Tom Trybulls Zukunft unklar

+

Bremen - Der Weg zurück führt für Tom Trybull über die Regionalliga. Am Samstag lief der Mittelfeldmann für Werder II gegen Goslar auf. In der Bremer Startelf standen neben ihm noch neun weitere Spieler, die entweder fest zum Profikader gehören – oder zumindest schon mal reinschnuppern durften.

Trotzdem gab es ein ernüchterndes 0:2. „Im entscheidenden Moment waren wir nicht konzentriert genug“, monierte Trybull, der als „Sechser“ zwar viele Ballkontakte, aber auch nicht gerade zündende Ideen gehabt hatte.

Für den 20-Jährigen wird’s nicht der letzte Einsatz in der U 23 gewesen sein. „Er braucht noch ein paar Wochen, um wieder der Alte zu sein“, urteilt Chefcoach Robin Dutt. Trybull, der sich nach überstandenen Problemen im Sprunggelenk wieder heranarbeitet, braucht Geduld. Wie es weitergeht, wenn er wieder bei 100 Prozent ist, bleibt aber unklar. Im Mittelfeld hat Dutt schon jetzt reichlich Alternativen. Nicht ausgeschlossen deshalb, dass Trybull (Vertrag bis 2014) im Winter abgegeben wird.

Zweitligist Union Berlin soll Interesse haben, doch davon wisse Trybull nichts: „Natürlich macht man sich Gedanken, aber das ist jetzt nicht das Wichtigste. Für mich steht erst mal im Vordergrund, dass mein Sprunggelenk hält.“ · mr

Das könnte Sie auch interessieren

Amri-Ausschuss in NRW nimmt Rolle von V-Mann ins Visier

Amri-Ausschuss in NRW nimmt Rolle von V-Mann ins Visier

Fahrgeschäfte, Buden, Zelte: Das gefällt den Besuchern am besten 

Fahrgeschäfte, Buden, Zelte: Das gefällt den Besuchern am besten 

Das sind die zehn reichsten Menschen der Welt

Das sind die zehn reichsten Menschen der Welt

Werder-Ankunft in Köln

Werder-Ankunft in Köln

Meistgelesene Artikel

Das passiert am Samstag

Das passiert am Samstag

Zehn Fakten zum Werder-Spiel gegen Gladbach

Zehn Fakten zum Werder-Spiel gegen Gladbach

Wohin mit Kainz? Nouri hat die Wahl

Wohin mit Kainz? Nouri hat die Wahl

Das passiert am Dienstag

Das passiert am Dienstag

Kommentare