Ein Trio mischt wieder mit

Kurz vor dem Ziel

+
Melvyn Lorenzen darf auf ein baldiges Comeback hoffen.

Bremen - Ein bisschen sind sie schon in Vergessenheit geraten – Özkan Yildirim, Julian von Haacke und Melvyn Lorenzen. Wobei Letzterer die kürzeste Ausfallzeit hinter sich hat. Der junge Angreifer war im Januar am Knie operiert worden.

Jetzt darf er genauso wie seine beiden Werder-Kollegen auf ein baldiges Comeback hoffen. Das Trio mischte gestern schon beim Mannschaftstraining mit – allerdings mit Sonderstatus, sie durften noch nicht angegriffen werden.

Das soll sich aber schnell ändern. „Anfang nächster Woche könnte es sein, dass wir wieder alles mit dem Team machen dürfen – oder zumindest große Teile“, erklärt Julian von Haacke. Der 21-Jährige hatte sich vor elf Monaten das Kreuzband gerissen.

Noch länger fehlt Özkan Yildirim. Der Sulinger ist schon ein Jahr lang raus – zuletzt wegen einer Schambeinentzündung. Doch jetzt verkündet er zufrieden: „Es läuft wieder, wie es laufen soll.“

kni

Mehr zum Thema:

Entwarnung nach Großeinsatz in Manchester

Entwarnung nach Großeinsatz in Manchester

Obama grenzt sich von Trump ab - ohne ihn zu erwähnen

Obama grenzt sich von Trump ab - ohne ihn zu erwähnen

Kreisverbandsschützenfest in Oerdinghausen

Kreisverbandsschützenfest in Oerdinghausen

Manchester-Stars feiern bewegenden Sieg

Manchester-Stars feiern bewegenden Sieg

Meistgelesene Artikel

Schierenbeck zu Sargent-Gerücht: „Das ist mir neu“

Schierenbeck zu Sargent-Gerücht: „Das ist mir neu“

Werders teure Pleite beim BVB: Zwölf Millionen Euro sind futsch

Werders teure Pleite beim BVB: Zwölf Millionen Euro sind futsch

Begegnungen für den Telekom-Cup stehen

Begegnungen für den Telekom-Cup stehen

Lukimya verlängert beim Liaoning FC

Lukimya verlängert beim Liaoning FC

Kommentare