Niederländer vom FC Everton ist offenbar ein heißer Kandidat

Wird Klaassen Werders neuer Mittelfeld-Star?

+
Werder sucht einen Mittelfeldspieler. Davy Klaassen vom FC Everton ist ein Thema bei den Bremern.

Bremen/Liverpool - Werder sucht schon seit Wochen den neuen Mittelfeld-Strategen, den Nachfolger von Thomas Delaney (Borussia Dortmund) – doch bislang ist kein Name durchgesickert. Jetzt erfuhr die „DeichStube“: Werder beschäftigt sich mit einer Verpflichtung von Davy Klaassen vom FC Everton.

Klappt das, wäre es ein echter Transferhammer. Der 25-Jährige gilt als einer der besten Mittelfeldspieler der Niederlande, hat allerdings ein ganz schwieriges erstes Jahr in der Premier League hinter sich. Das ist die berühmte Delle in einer Karriere, die Werder ausnutzen will.

Günstig ist der 1,79 Meter große Spieler deshalb aber noch lange nicht, ganz im Gegenteil: Klaassen würde sehr wahrscheinlich der teuerste Transfer in der Vereinsgeschichte. Schließlich hat der Nationalspieler (16 Einsätze/vier Tore) vor einem Jahr bei seinem Wechsel von Ajax Amsterdam zum FC Everton eine Ablöse von 27 Millionen Euro gekostet. Nach nur sieben Einsätzen in der Premiere League – ohne Tor und ohne Assist – ist sein Marktwert allerdings rapide gefallen. Angeblich möchte Everton wenigstens die Hälfte der gezahlten Summe wiederbekommen – das wären dann 13 bis 14 Millionen Euro.

Klaassen mit bemerkenswerten Statistiken

Viel Geld für den SV Werder. Offenbar schreckt das die Bremer aber nicht ab. Der Bundesligist hat vor wenigen Wochen Delaney für 20 Millionen Euro nach Dortmund transferiert. Bleibt die Frage: Ist Klaassen das Geld wert? Vor einem Jahr wollten zahlreiche Clubs in Europa den Niederländer verpflichten – zum Beispiel der SSC Neapel. Denn Klaassen hatte als Kapitän von Ajax Amsterdam eine richtig starke Saison hingelegt, war mit seinem Team erst im Finale der Europa League von Manchester United (0:2) gestoppt worden. In diesem Wettbewerb hatte er zwei Mal getroffen – übrigens im Viertelfinale gegen Schalke. In der Meisterschaft, die Ajax auf Rang zwei abschloss, waren Klaassen 14 Treffer geglückt, dazu kamen zehn Assists. Seine Gesamtbilanz in der Eredivisie ist für einen Mittelfeld-Mann schon bemerkenswert: 126 Spiele, 44 Tore, 30 Vorlagen.

Davy Klaassen zu Gast bei seinem alten Club Ajax Amsterdam.

Auf der Insel erlebte Klaassen dagegen ein Fiasko. Trainer Ronald Koeman, der seinen Landsmann zum FC Everton gelotst hatte, setzte ihn zu Beginn auch ein. Doch die Ergebnisse stimmten nicht. Klaassen war nur noch Bankdrücker – und nach Koemans Entlassung Ende Oktober sogar nur noch Tribünengast. Der neue Coach Sam Allardyce gönnte dem Neuzugang aus Amsterdam erst in der Rückrunde wieder einige Kurzeinsätze. Inzwischen heißt der Trainer Marco Silva, der für Klaassen offenbar auch keine Verwendung mehr hat. Im jüngsten Test gegen OSC Lille ließ er den zentralen Mittelfeld-Spieler als Linksaußen auflaufen und damit ziemlich schlecht aussehen. Das „Liverpool Echo“ schreibt nun ganz unverblümt, dass der FC Everton Klaassen trotz eines Vertrags bis 2022 loswerden will.

Klaassens Berater vertritt auch Moisander

Bislang war nur ein Interessent bekannt: Besiktas Istanbul. Allerdings soll Klaassen einen Wechsel in die Türkei abgelehnt haben. Offenbar sucht er nach einer für ihn passenderen Lösung. Eine von Medien ins Spiel gebrachte Rückkehr zu Ajax Amsterdam soll für Klaassen kein Thema sein. Er will sich außerhalb der Niederlande beweisen. Warum also nicht Bundesliga? Bei Werder würde er definitiv wieder spielen – und das soll Klaassen dem Vernehmen nach am wichtigsten sein. Noch so eine Saison wie beim FC Everton möchte der 25-Jährige nicht erleben.

Interessant: Klaassen hat denselben Berater wie Werders Abwehrchef Niklas Moisander – Sören Lerby, den erfolgreichen Ex-Profi von Ajax, Bayern und Monaco. Der Däne trainierte 1991/92 auch mal den FC Bayern. Jetzt ist der 60-Jährige ein angesehener Spielervermittler.

Wie gut Werders Chancen sind, ist nicht bekannt. Das Interesse zeigt aber: Sportchef Frank Baumann denkt offenbar durchaus groß bei der Suche nach einem kreativen Strategen für die Position des Achters, wie das Profil für den neuen Mann von ihm selbst und auch Trainer Florian Kohfeldt beschrieben worden ist. Äußern will sich Baumann zum Thema Klaassen allerdings nicht. Auf Nachfrage der „DeichStube“ erklärte er: „Ich werde auch weiterhin keine Namen kommentieren. Es gibt im Moment nichts zu vermelden.“

Schon gelesen?

Der Werder-Gerüchteticker

Baumann bestätigt längeren Johannsson-Ausfall

Quelle: DeichStube

Das könnte Sie auch interessieren

Fall Khashoggi: Türkische Konsulats-Angestellte sagen aus

Fall Khashoggi: Türkische Konsulats-Angestellte sagen aus

Erfolgreiche Mitarbeitergewinnung

Erfolgreiche Mitarbeitergewinnung

Fotostrecke: Abschlusstraining ohne Bargfrede

Fotostrecke: Abschlusstraining ohne Bargfrede

Die fünf besten "Die Höhle der Löwen"-Deals aus allen vier Staffeln 

Die fünf besten "Die Höhle der Löwen"-Deals aus allen vier Staffeln 

Meistgelesene Artikel

Kruse und Langkamp fehlen beim Training, Trio von Länderspielen zurück

Kruse und Langkamp fehlen beim Training, Trio von Länderspielen zurück

S04-Trainer Tedesco: „Kohfeldt macht einen super Job“

S04-Trainer Tedesco: „Kohfeldt macht einen super Job“

Frings wird nicht Trainer der Vancouver Whitecaps

Frings wird nicht Trainer der Vancouver Whitecaps

Werder-Training: Langkamp krank, Harnik, Kapino und Bartels individuell 

Werder-Training: Langkamp krank, Harnik, Kapino und Bartels individuell 

Kommentare