Fritz mit Problemen, Franco di Santo schießt

+
Training am Tag 6 in Belek.

Belek - Am Tag sechs in Belek gibt es gute und schlechte Nachrichten aus dem Trainingslager von Werder Bremen.

Wir beginnen mit den schlechten Nachrichten: Stürmer Davie Selke fehlte auch am Vormittag noch aufgrund muskulärer Probleme. Kapitän Clemens Fritz klagte nach dem Vormittagstraining über muskuläre Probleme und musste die Einheit abbrechen. Nachmittags trainierten beide nur abseits der Mannschaft. Assani Lukimya musste schon nach 45 Minuten abbrechen. Der Pferdekuss aus dem Spiel gegen die Araber macht ihm nach wie vor Probleme.

Die guten Nachrichten: Franco di Santo hat heute am Torschusstraining teilgenommen. Luca Zander hat erstmals das gesamte  Mannschaftstraining komplett absolviert.

Im Teamhotel trafen heute außerdem der Vorsitzende des Aufsichtsrats Marco Bode mit seinem Stellvertreter Hubertus Hess-Grunewald mit zehn Vertretern der Top-Sponsoren von Werder Bremen ein.

Trainingslager in Belek sechster Tag

Mehr zum Thema:

Januar-Auktion des Hannoveraner Verbandes Verden

Januar-Auktion des Hannoveraner Verbandes Verden

So ergreifend war das erste Spiel von Chapecoense nach dem Flugzeug-Absturz

So ergreifend war das erste Spiel von Chapecoense nach dem Flugzeug-Absturz

Weltweit protestieren Millionen gegen Trump

Weltweit protestieren Millionen gegen Trump

Bilder der Anti-Trump-Demos: Proteste von Millionen und zahlreichen Promis

Bilder der Anti-Trump-Demos: Proteste von Millionen und zahlreichen Promis

Meistgelesene Artikel

Rot für Drobny und andere Dummheiten

Rot für Drobny und andere Dummheiten

Werder verliert gegen Dortmund: Viel Moral, null Ertrag

Werder verliert gegen Dortmund: Viel Moral, null Ertrag

BVB mit Personalproblemen gegen Werder

BVB mit Personalproblemen gegen Werder

Fritz: "Müssen uns über die Niederlage ärgern"

Fritz: "Müssen uns über die Niederlage ärgern"

Kommentare