Training ohne Torhüter, aber mit viel Kopfarbeit

Bremen (csa) · Es war wie in der Schlussminute gegen den 1. FC Nürnberg: das Tor war leer. Oder genauer: die Tore waren leer. Ganz ohne Keeper musste Werder Bremen gestern die Trainingseinheit absolvieren.

Während Tim Wiese nach seiner Wadenverletzung erst morgen wieder die normale Trainingsarbeit aufnehmen will, fehlten seine Vertreter Christian Vander und Sebastian Mielitz wegen Krankheit oder Verletzung.

Bilder vom Dienstagstraining

Werder-Training ohne Keeper

Vander, erklärte Co-Trainer Wolfgang Rolff, fühle sich nach der schweren Magen-Darm-Grippe immer noch „ein bisschen schlapp“ und wurde deshalb geschont. Mielitz, der gegen Nürnberg eine starke Leistung gezeigt hatte, blieb wegen leichter Knieprobleme in der Kabine. Und Felix Wiedwald, aktuelle Nummer vier in der Torhüter-Rangfolge, war mit der U 23 schon unterwegs nach Dresden.

Keine Torhüter, kein Trainingsspiel? Nein, es geht auch ohne. Chefcoach Thomas Schaaf ließ auf die leeren Tore spielen – allerdings mit der Vorgabe, Treffer nur per Kopf erzielen zu dürfen, damit’s nicht ganz so einfach war.

Das könnte Sie auch interessieren

Rajoy kündigt Regierungsabsetzung in Katalonien an

Rajoy kündigt Regierungsabsetzung in Katalonien an

Artistisches Abschlusstraining

Artistisches Abschlusstraining

Krause-Sause in der Halle 7

Krause-Sause in der Halle 7

Krause-Sause in der Halle 7

Krause-Sause in der Halle 7

Meistgelesene Artikel

Das passiert am Samstag

Das passiert am Samstag

Zehn Fakten zum Werder-Spiel gegen Gladbach

Zehn Fakten zum Werder-Spiel gegen Gladbach

Wohin mit Kainz? Nouri hat die Wahl

Wohin mit Kainz? Nouri hat die Wahl

Das passiert am Dienstag

Das passiert am Dienstag

Kommentare