Bei Bargfrede – wird Dutt unvernünftig?

Bremen - „Startelf“, sagte Robin Dutt auf dem Weg in die Kabine zu Philipp Bargfrede und grinste. Der Profi nahm es natürlich als Scherz auf, dass er schon am Sonntag im Heimspiel gegen Mainz wieder auf dem Platz stehen soll.

Schließlich ist der 24-Jährige nach viermonatiger Verletzungspause erst seit wenigen Tagen im Mannschaftstraining. Doch Barg-frede sollte sich nicht zu sicher fühlen, der Trainer wankt – und hat dabei einen echten Gewissenskonflikt.

Sie wollen den kompletten Text lesen? Dann abonnieren Sie die Kreiszeitung als Printversion oder entscheiden Sie sich für das besonders kostengünstige E-Paper „Ausgabe für Bremen".

Nähere Informationen hier

Rubriklistenbild: © nordphoto

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Meistgelesene Artikel

Offiziell! Ole Werner ist neuer Werder-Trainer

Offiziell! Ole Werner ist neuer Werder-Trainer

Offiziell! Ole Werner ist neuer Werder-Trainer
Zu schlecht im Training: Schmidt bei Werder aussortiert

Zu schlecht im Training: Schmidt bei Werder aussortiert

Zu schlecht im Training: Schmidt bei Werder aussortiert
Neuer Werder-Trainer Ole Werner: Fußball-Tüftler mit Sinn für Humor

Neuer Werder-Trainer Ole Werner: Fußball-Tüftler mit Sinn für Humor

Neuer Werder-Trainer Ole Werner: Fußball-Tüftler mit Sinn für Humor
Taktik-Analyse: Niederlage in Kiel zeigt, an welchen Schwachstellen der nächste Werder-Coach ansetzen muss

Taktik-Analyse: Niederlage in Kiel zeigt, an welchen Schwachstellen der nächste Werder-Coach ansetzen muss

Taktik-Analyse: Niederlage in Kiel zeigt, an welchen Schwachstellen der nächste Werder-Coach ansetzen muss

Kommentare