Trainee-Programm beendet, Offerte abgelehnt

Borowski geht

+
Tim Borowski

Bremen - Seit seinem Einzug ins Club-Internat vor 18 Jahren war der Name Tim Borowski immer mit Werder verbunden – das ist nun vorbei. Der 34-Jährige hat sein 18-monatiges Trainee-Programm gestern beendet und wird den Verein verlassen.

Die Bremer hatten dem ehemaligen Profi, der 2012 seine Karriere wegen einer Sprunggelenksverletzung beendet hatte, eine Weiterbeschäftigung im Hospitality-Bereich angeboten. Dazu gehört unter anderem die Akquise von Sponsoren. Doch Borowski lehnte ab, er hat andere Pläne. „Ich möchte mich noch breiter aufstellen und zunächst mein Sportmanagement-Studium abschließen und meine Trainerausbildung vorantreiben“, sagte der Double-Sieger von 2004 bei „werder.de“.

Seine Ausbildung im Marketingbereich bezeichnete er als „sehr lehrreiche, interessante Zeit, die mir neue Perspektiven auf das Fußball-Business ermöglicht hat. Und es war ein guter Abschluss meiner langen Zeit bei Werder.“

Vereinsboss Klaus Filbry verabschiedete „Boro“ mit warmen Worten: „Aus allen Bereichen, in denen er gearbeitet hat, kamen sehr positive Rückmeldungen. Er wird seinen Weg gehen.“

mr

Mehr zum Thema:

60 Jahre Fiat 500: Als das Dolce Vita über die Alpen kam

60 Jahre Fiat 500: Als das Dolce Vita über die Alpen kam

Was 2017 neu an den Blumenmustern in der Mode ist

Was 2017 neu an den Blumenmustern in der Mode ist

Das bietet die neue "Mein Schiff 6"

Das bietet die neue "Mein Schiff 6"

Expedition in der kanadischen Arktis

Expedition in der kanadischen Arktis

Meistgelesene Artikel

Delaney vor Dortmund: „Wir sind die Underdogs“

Delaney vor Dortmund: „Wir sind die Underdogs“

Eine Niederlage, aber keine krachende

Eine Niederlage, aber keine krachende

Wollten Osnabrücker U23-Spieler von Werder beeinflussen?

Wollten Osnabrücker U23-Spieler von Werder beeinflussen?

Furioses Finale ohne Freudentaumel

Furioses Finale ohne Freudentaumel

Kommentare