Nach der Kritik an Schaaf hat der Serbe endgültig verspielt

„Tosic redet Blödsinn“

Werder-Bremen - DUBAI · Ein müdes Lächeln – mehr nicht. Das war die Reaktion von Werder-Trainer Thomas Schaaf auf die Aussagen von Dusko Tosic über ihn. Der aussortierte Serbe hatte sich über die Art, wie mit ihm in Bremen umgegangen wird, beschwert und den Coach unter anderem als „hinterlistig“ bezeichnet. Doch diese Beleidigung prallte wirkungslos an Schaaf ab: „Glauben Sie wirklich, dass mich dazu äußere?“ Ehrlich gesagt nicht.

Die Antwort auf Tosics Feldzug gegen den Trainer gab dann auch ein anderer. Klaus Allofs rollte bei der bloßen Erwähnung des Themas zwar genervt die Augen, aber dann gab’s Saures für den aufmüpfigen Tribünen-Profi. „Thomas Schaaf ist seit zehn Jahren Trainer in Bremen, ich muss ihn bestimmt nicht in Schutz nehmen. Aber was Dusko Tosic da redet, ist Blödsinn. Was er in den letzten Monaten abgeliefert hat, spricht für sich. Seine Ansprüche, wie er denkt, behandelt werden

nVertragsauflösung

nwäre zu einfach

zu müssen, und was er leistet, passt nicht zusammen“, sagte der Werder-Boss und zeichnete von Tosic das Bild eines leistungsunwilligen Nörglers: „Wir haben eine Menge Geduld mit Spielern – aber nur unter der Voraussetzung, dass der Spieler auch alles tut, um Werder stark zu machen. Da sieht das Konto bei Dusko ziemlich schlecht aus, er hat wenig eingezahlt.“

Schon lange steht der Linksverteidiger deshalb auf der Streichliste. Nun werden hinter seinen Namen weitere Ausrufezeichen gesetzt. Aber: „Die Clubs stehen für ihn nicht gerade Schlange“, so Allofs. Ein Leichtes wäre es, den bis 2011 laufenden Vertrag aufzulösen. Doch ablösefrei zu sein und damit die eigene Verhandlungsposition zu verbessern – so einfach soll‘s Tosic nicht gemacht werden. Allofs stellte klar: „Wir können nicht das Zeichen setzen, dass sich ein Spieler nur schlecht genug benehmen muss, um gehen zu können und noch davon zu profitieren. Im Idealfall wollen wir schon noch eine Ablöse für ihn haben.“

Alexander Zverev und Kohlschreiber in Melbourne weiter

Alexander Zverev und Kohlschreiber in Melbourne weiter

Party mit Peter Wackel & Co. bei den 53. Sixdays Bremen

Party mit Peter Wackel & Co. bei den 53. Sixdays Bremen

Hochgeschlossen ist das neue Sexy

Hochgeschlossen ist das neue Sexy

Neue Autos brauchen neue Marken: Das Phänomen der Submarken

Neue Autos brauchen neue Marken: Das Phänomen der Submarken

Meistgelesene Artikel

Wechsel von Janek Sternberg nach Bröndby vor dem Abschluss

Wechsel von Janek Sternberg nach Bröndby vor dem Abschluss

Test gegen Moskau verloren - Capin wechselt zu Davala

Test gegen Moskau verloren - Capin wechselt zu Davala

Das sagt Sportchef Baumann zum Grillitsch-Wechsel

Das sagt Sportchef Baumann zum Grillitsch-Wechsel

Wie beliebt ist Werder Bremen in Deutschland?

Wie beliebt ist Werder Bremen in Deutschland?

Kommentare