DFB-Sportgericht:

3000 Euro Geldstrafe für Bremens Co-Trainer Frings

+
Das DFB-Sportgericht hat Werder Bremens Co-Trainer Torsten Frings wegen unsportlichen Verhaltens mit einer Geldstrafe in Höhe von 3000 Euro belegt.

Bremen / Frankfurt/Main - Das DFB-Sportgericht hat Werder Bremens Co-Trainer Torsten Frings wegen unsportlichen Verhaltens mit einer Geldstrafe in Höhe von 3000 Euro belegt.

 Wie der Deutsche Fußball-Bund (DFB) am Dienstag erklärte, hatte sich Frings nach Abpfiff des Bundesligaspiels bei Eintracht Frankfurt am 7. Dezember auf dem Spielfeld unsportlich gegenüber dem Schiedsrichter-Team um Christian Dingert geäußert. Der Bremer Co-Trainer hat dem Urteil den Angaben zufolge zugestimmt, es ist damit rechtskräftig.

dpa

Nach dem Bundesliga-Aufstieg: Heldt plant das neue 96-Team

Nach dem Bundesliga-Aufstieg: Heldt plant das neue 96-Team

Familientag beim TV-Jubiläum

Familientag beim TV-Jubiläum

Feuerwehr-Wettkämpfe in Rechtern

Feuerwehr-Wettkämpfe in Rechtern

Gefahrgut-Unfall auf der Autobahn 1

Gefahrgut-Unfall auf der Autobahn 1

Meistgelesene Artikel

Nouri im Interview: „Es fühlt sich bitter an“

Nouri im Interview: „Es fühlt sich bitter an“

Zwei Osnabrücker geben „Riesenfehler“ zu

Zwei Osnabrücker geben „Riesenfehler“ zu

Wiedwalds Rolle unklar

Wiedwalds Rolle unklar

Werder geht am Ende die Puste aus

Werder geht am Ende die Puste aus

Kommentare