Pressekonferenz mit Torsten Frings

1 von 8
Am Samstag, 7. September, steigt im Weserstadion „My last game in green“ – Torsten Frings’ großes Abschiedsspiel. Vor zwei Jahren, als seine Zeit bei Werder zu Ende ging und er zum FC Toronto wechselte, „konnte ich mich nicht richtig verabschieden. Mit dem Spiel kann ich mich jetzt bei allen für die Unterstützung in all den Jahren bedanken. Ich kann mir keinen besseren Abschluss meiner Karriere vorstellen als so ein Spiel“, sagt der 36-Jährige und wünscht sich eins: „Es soll ein geiler Tag werden – nicht nur für mich, auch für alle Fans.“
2 von 8
Am Samstag, 7. September, steigt im Weserstadion „My last game in green“ – Torsten Frings’ großes Abschiedsspiel. Vor zwei Jahren, als seine Zeit bei Werder zu Ende ging und er zum FC Toronto wechselte, „konnte ich mich nicht richtig verabschieden. Mit dem Spiel kann ich mich jetzt bei allen für die Unterstützung in all den Jahren bedanken. Ich kann mir keinen besseren Abschluss meiner Karriere vorstellen als so ein Spiel“, sagt der 36-Jährige und wünscht sich eins: „Es soll ein geiler Tag werden – nicht nur für mich, auch für alle Fans.“
3 von 8
Am Samstag, 7. September, steigt im Weserstadion „My last game in green“ – Torsten Frings’ großes Abschiedsspiel. Vor zwei Jahren, als seine Zeit bei Werder zu Ende ging und er zum FC Toronto wechselte, „konnte ich mich nicht richtig verabschieden. Mit dem Spiel kann ich mich jetzt bei allen für die Unterstützung in all den Jahren bedanken. Ich kann mir keinen besseren Abschluss meiner Karriere vorstellen als so ein Spiel“, sagt der 36-Jährige und wünscht sich eins: „Es soll ein geiler Tag werden – nicht nur für mich, auch für alle Fans.“
4 von 8
Am Samstag, 7. September, steigt im Weserstadion „My last game in green“ – Torsten Frings’ großes Abschiedsspiel. Vor zwei Jahren, als seine Zeit bei Werder zu Ende ging und er zum FC Toronto wechselte, „konnte ich mich nicht richtig verabschieden. Mit dem Spiel kann ich mich jetzt bei allen für die Unterstützung in all den Jahren bedanken. Ich kann mir keinen besseren Abschluss meiner Karriere vorstellen als so ein Spiel“, sagt der 36-Jährige und wünscht sich eins: „Es soll ein geiler Tag werden – nicht nur für mich, auch für alle Fans.“
5 von 8
Am Samstag, 7. September, steigt im Weserstadion „My last game in green“ – Torsten Frings’ großes Abschiedsspiel. Vor zwei Jahren, als seine Zeit bei Werder zu Ende ging und er zum FC Toronto wechselte, „konnte ich mich nicht richtig verabschieden. Mit dem Spiel kann ich mich jetzt bei allen für die Unterstützung in all den Jahren bedanken. Ich kann mir keinen besseren Abschluss meiner Karriere vorstellen als so ein Spiel“, sagt der 36-Jährige und wünscht sich eins: „Es soll ein geiler Tag werden – nicht nur für mich, auch für alle Fans.“
6 von 8
Am Samstag, 7. September, steigt im Weserstadion „My last game in green“ – Torsten Frings’ großes Abschiedsspiel. Vor zwei Jahren, als seine Zeit bei Werder zu Ende ging und er zum FC Toronto wechselte, „konnte ich mich nicht richtig verabschieden. Mit dem Spiel kann ich mich jetzt bei allen für die Unterstützung in all den Jahren bedanken. Ich kann mir keinen besseren Abschluss meiner Karriere vorstellen als so ein Spiel“, sagt der 36-Jährige und wünscht sich eins: „Es soll ein geiler Tag werden – nicht nur für mich, auch für alle Fans.“
7 von 8
Am Samstag, 7. September, steigt im Weserstadion „My last game in green“ – Torsten Frings’ großes Abschiedsspiel. Vor zwei Jahren, als seine Zeit bei Werder zu Ende ging und er zum FC Toronto wechselte, „konnte ich mich nicht richtig verabschieden. Mit dem Spiel kann ich mich jetzt bei allen für die Unterstützung in all den Jahren bedanken. Ich kann mir keinen besseren Abschluss meiner Karriere vorstellen als so ein Spiel“, sagt der 36-Jährige und wünscht sich eins: „Es soll ein geiler Tag werden – nicht nur für mich, auch für alle Fans.“
8 von 8
Am Samstag, 7. September, steigt im Weserstadion „My last game in green“ – Torsten Frings’ großes Abschiedsspiel. Vor zwei Jahren, als seine Zeit bei Werder zu Ende ging und er zum FC Toronto wechselte, „konnte ich mich nicht richtig verabschieden. Mit dem Spiel kann ich mich jetzt bei allen für die Unterstützung in all den Jahren bedanken. Ich kann mir keinen besseren Abschluss meiner Karriere vorstellen als so ein Spiel“, sagt der 36-Jährige und wünscht sich eins: „Es soll ein geiler Tag werden – nicht nur für mich, auch für alle Fans.“

Am Samstag, 7. September, steigt im Weserstadion „My last game in green“ – Torsten Frings’ großes Abschiedsspiel. Vor zwei Jahren, als seine Zeit bei Werder zu Ende ging und er zum FC Toronto wechselte, „konnte ich mich nicht richtig verabschieden. Mit dem Spiel kann ich mich jetzt bei allen für die Unterstützung in all den Jahren bedanken. Ich kann mir keinen besseren Abschluss meiner Karriere vorstellen als so ein Spiel“, sagt der 36-Jährige und wünscht sich eins: „Es soll ein geiler Tag werden – nicht nur für mich, auch für alle Fans.“

Rubriklistenbild: © nordphoto

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Giganten, gefährliche Gegner und ein Zwerg - was Werder in der 2. Liga erwartet

Giganten, gefährliche Gegner und ein Zwerg - was Werder in der 2. Liga erwartet

Giganten, gefährliche Gegner und ein Zwerg - was Werder in der 2. Liga erwartet
Österreich beim EM-Auftakt ohne Werder-Profi Marco Friedl

Österreich beim EM-Auftakt ohne Werder-Profi Marco Friedl

Österreich beim EM-Auftakt ohne Werder-Profi Marco Friedl
Werder vor Ausverkauf: Das sind die zehn wertvollsten Spieler

Werder vor Ausverkauf: Das sind die zehn wertvollsten Spieler

Werder vor Ausverkauf: Das sind die zehn wertvollsten Spieler
Nur ein Scheinproblem? Werder Bremen zum Trainingsstart ohne Nationalspieler

Nur ein Scheinproblem? Werder Bremen zum Trainingsstart ohne Nationalspieler

Nur ein Scheinproblem? Werder Bremen zum Trainingsstart ohne Nationalspieler

Kommentare