Tischtennis-Turnier bei Werder

Profis an der Platte: Weltklasse schlägt Kruse

+
Werder-Kapitän Max Kruse macht auch an der Tischtennis-Platte eine gute Figur.

Bremen – Weg mit den Fußballschuhen, ran an die Platte: Die Werder-Profis haben am Donnerstag die Sportart gewechselt und zum Tischtennis-Schläger gegriffen.

In der Werder-Halle konnten die Nicht-Nationalspieler und Nicht-Verletzten beweisen, wer auch das Spiel mit dem kleinen Ball drauf hat. Und es zeigte sich: Der Beste war (auch hier) Max Kruse – jedenfalls der Beste der Fußballer. Das Spaß-Turnier gewann nämlich Tischtennis-Profi Ovidiu Ionescu

Der Rumäne lebt in Bremen, spielt in der Bundesliga für den Post SV Mühlhausen und belegt in der Weltrangliste Platz 39. Logisch, dass Kruse da nicht mithalten konnte. Niklas Moisander wurde hinter dem Käpt'n Dritter. „Es war witzig, mal etwas anderes zu machen, und gut für den Teamspirit“, meinte der Finne. Diese Trainingswoche in der Länderspielpause sei schließlich eine „ohne Stress, da kann man auch mal ein bisschen Spaß haben.“

Schon gelesen? Johannssons nächster Comeback-Versuch

Quelle: DeichStube

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Das bringen Headsets beim Motorradfahren

Das bringen Headsets beim Motorradfahren

Diese Benimm-Regeln gelten auf Bahnreisen

Diese Benimm-Regeln gelten auf Bahnreisen

In diesem Nationalpark gibt es Wölfe und Wisente zu sehen

In diesem Nationalpark gibt es Wölfe und Wisente zu sehen

Gedenken an Putschversuch in der Türkei vor drei Jahren

Gedenken an Putschversuch in der Türkei vor drei Jahren

Meistgelesene Artikel

Transfer von Aron Johannsson nach Schweden perfekt

Transfer von Aron Johannsson nach Schweden perfekt

USA, Zillertal – und Fritz bleibt sicher im Reisestress

USA, Zillertal – und Fritz bleibt sicher im Reisestress

Ilia Gruev - anstrengender Papa, loyaler Co-Trainer

Ilia Gruev - anstrengender Papa, loyaler Co-Trainer

Kapino verlängert - bei Werder steht der Torwart-Plan für die Zukunft

Kapino verlängert - bei Werder steht der Torwart-Plan für die Zukunft

Kommentare