Für Thomas Schaaf schon fast "Luxus"

+
Trainer Thomas Schaaf kann wieder mit mehr Spielern trainieren.

Bremen. Das kommt gerade rechtzeitig: Die Alternativen im Kader des SV Werder Bremen nehmen wieder zu!

Thomas Schaaf, Trainer des SV Werder Bremen, kann im Hinblick auf das Bundesliga-Spiel gegen den FC Augsburg (Samstag, 15.30 Uhr) wieder auf mehr Akteure zurückgreifen. Am Mittwoch war es Naldo, der wieder ins Mannschaftstraining einstieg, heute kamen weitere Spieler hinzu. Sokratis, der gestern noch über muskuläre Probleme im Oberschenkel klagte, schnürte wieder seine Schuhe. "Ich spüre noch was, aber am Samstag kann ich spielen", sagte der Innenverteidiger. Die Personalsituation bei Werder Bremen entspannt sich also, denn auch Mehmet Ekici, Marko Marin und Florian Trinks waren wieder dabei.

Fotos vom Training am Donnerstag

Werder-Training: Mehr Alternativen für Schaaf

Marin hat seine Oberschenkelzerrung einigermaßen auskuriert und Spielmacher Ekici ist auch nach einem Tag Pause wieder dabei. Ihn plagte eine Beckenschiefstellung. Bei der Pressekonferenz sagte dann auch Coach Schaaf leicht ironisch: "Luxus". Er kann sich mit 23 Spieler über die ganz neue Möglichkeiten im Kader freuen. Wenn das keine guten Vorzeichen für Samstag gegen das Team von Jos Luhukay sind.

Wie Jäger mit Drohnen Rehkitze vor dem sicheren Tod retten

Wie Jäger mit Drohnen Rehkitze vor dem sicheren Tod retten

Udo Lindenberg in der Bremer Stadthalle

Udo Lindenberg in der Bremer Stadthalle

Abgeordnete dürfen deutsche Soldaten in Konya besuchen

Abgeordnete dürfen deutsche Soldaten in Konya besuchen

Merkel, Trump und Co. beim G7-Gipfel auf Sizilien: Die Bilder

Merkel, Trump und Co. beim G7-Gipfel auf Sizilien: Die Bilder

Meistgelesene Artikel

Franke auf dem Weg zu Werder?

Franke auf dem Weg zu Werder?

"Richtig Lust auf das große Klassentreffen"

"Richtig Lust auf das große Klassentreffen"

Furioses Finale ohne Freudentaumel

Furioses Finale ohne Freudentaumel

Wiedwald: „Können stolz auf die Rückrunde sein“

Wiedwald: „Können stolz auf die Rückrunde sein“

Kommentare