bei Thomas Schaaf

Werder-Bremen - ?Herr Schaaf, Werder wird immer mehr zum perfekten Aufbaugegner . . .

!Wir kommen aus der Nummer nicht raus. Wir träumen, wir gucken zu, wir wehren uns nicht. Jeder freut sich, gegen uns spielen zu dürfen.

?Sie haben die Fehler doch immer wieder angesprochen. Im Training lief’s zuletzt auch besser.

!Wir haben in keinster Weise umgesetzt, was wir uns im Training erarbeitet hatte. Ich kann das nicht akzeptieren.

?Nur – welche Maßnahmen wollen Sie noch treffen? Es wurde doch schon fast alles ausgereizt.

!Die Probleme sind bekannt. Wir müssen die Dinge schnellstmöglich regeln. Wir haben nur diese Spieler, und wir haben nur diesen Plan. Es gibt keinen Plan B oder Plan C.

?Wo krankt es am meisten?

!In der Defensive. Es ist zu einfach, gegen uns Tore zu erzielen. Wir können uns aber auch vorn überhaupt nicht durchsetzen.

Terror gegen Teenager: Viele Tote bei Anschlag in Manchester

Terror gegen Teenager: Viele Tote bei Anschlag in Manchester

Lkw-Unfall an Stauende in Oyten

Lkw-Unfall an Stauende in Oyten

Trump: Lösung im Nahost-Konflikt kann Region befrieden

Trump: Lösung im Nahost-Konflikt kann Region befrieden

Besonderes Flair: Sightseeing in den schönsten Straßen der Welt

Besonderes Flair: Sightseeing in den schönsten Straßen der Welt

Meistgelesene Artikel

Alles anders im Angriff?

Alles anders im Angriff?

Sambou Yatabare vor dem Abflug

Sambou Yatabare vor dem Abflug

Rene Adler kein Thema für Werder

Rene Adler kein Thema für Werder

Raphael Wolf verabschiedet

Raphael Wolf verabschiedet

Kommentare