Thomas Eichin gibt noch nicht auf / Marco Bode hält Rückkehr für „relativ unrealistisch“

„Ich sage nicht, dass das Hunt-Thema tot ist“

+
Aaron Hunt

Bremen - Kommt Aaron Hunt zurück zu Werder? Dass die Antwort auf diese Frage am Ende ein „Ja“ sein wird, ist für Marco Bode, den Bremer Aufsichtsratschef, „relativ unrealistisch“.

Grund: Das entschiedene Nein von Klaus Allofs, Manager des Hunt-Arbeitgebers VfL Wolfsburg (siehe nächste Seite). Für Werder-Sportdirektor Rouven Schröder ist eine Hunt-Rückkehr auch aus finanziellen Gründen „schwer zu stemmen“. Aber Geschäftsführer Thomas Eichin erklärt mit Blick Elia und Petersen, deren sich anbahnende Transfers Geld bringen und sparen: „Ich sage nicht, dass das Hunt-Thema tot ist. Ich sage aber auch nicht, dass es lebendig ist. Wir haben bis Transferschluss noch sechs Wochen Zeit.“

csa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Sieg auf Zypern verpasst - BVB droht Aus in der Königsklasse

Sieg auf Zypern verpasst - BVB droht Aus in der Königsklasse

RB Leipzig feiert ersten Champions-League-Sieg

RB Leipzig feiert ersten Champions-League-Sieg

Haben sich Ihre Fingernägel so verändert? Dann sofort zum Arzt!

Haben sich Ihre Fingernägel so verändert? Dann sofort zum Arzt!

Google Pixel 2 und Pixel 2 XL im Test

Google Pixel 2 und Pixel 2 XL im Test

Meistgelesene Artikel

„Das Abstiegsgespenst als Reisebegleiter? Nein, danke!“

„Das Abstiegsgespenst als Reisebegleiter? Nein, danke!“

Sargent verliert mit USA bei U17-WM

Sargent verliert mit USA bei U17-WM

Kein Trainingslager

Kein Trainingslager

Das passiert am Samstag

Das passiert am Samstag

Kommentare