Theo hat die Bayern vergessen

+
Theodor Gebre Selassie (l.) nach seinem Eigentor.

Bremen - Mit der Erinnerung ist das manchmal so eine Sache – und vielleicht litt Werder-Profi Theodor Gebre Selassie ja auch unter den Nachwirkungen seines unglücklichen Auftritts gegen Schalke:

Sein Eigentor beim 0:3 gegen die Königsblauen war jedenfalls nicht das erste seiner Profi-Karriere, wie er einen Tag später selbst berichtet hatte. Am 23. Februar 2013 war ihm schon einmal ein ähnliches Missgeschick unterlaufen – beim 1:6 gegen den FC Bayern München. Gebre Selassie hatte das 0:3 erzielt. Damals wollte er nach einer Flanke vor Franck Ribery retten, doch der Ball landete im eigenen Netz. Dass Gebre Selassie das jetzt nicht mehr wusste, ist nicht ganz verwunderlich: Es war in München wirklich ein Werder-Auftritt zum Vergessen. n kni

Mehr zum Thema:

Bilder der Relegation: Knapper Wolfsburg-Sieg über Braunschweig

Bilder der Relegation: Knapper Wolfsburg-Sieg über Braunschweig

„Hoya ist mobil“ 2017

„Hoya ist mobil“ 2017

Treckertreffen in Dreeke

Treckertreffen in Dreeke

Ginsengfest und Mittelalter-Spektakel in Walsrode

Ginsengfest und Mittelalter-Spektakel in Walsrode

Meistgelesene Artikel

Augustinsson kommt als Double-Sieger

Augustinsson kommt als Double-Sieger

Furioses Finale ohne Freudentaumel

Furioses Finale ohne Freudentaumel

Luca Caldirola plus Mr. X

Luca Caldirola plus Mr. X

Wiedwald: „Können stolz auf die Rückrunde sein“

Wiedwald: „Können stolz auf die Rückrunde sein“

Kommentare