Theo hat die Bayern vergessen

+
Theodor Gebre Selassie (l.) nach seinem Eigentor.

Bremen - Mit der Erinnerung ist das manchmal so eine Sache – und vielleicht litt Werder-Profi Theodor Gebre Selassie ja auch unter den Nachwirkungen seines unglücklichen Auftritts gegen Schalke:

Sein Eigentor beim 0:3 gegen die Königsblauen war jedenfalls nicht das erste seiner Profi-Karriere, wie er einen Tag später selbst berichtet hatte. Am 23. Februar 2013 war ihm schon einmal ein ähnliches Missgeschick unterlaufen – beim 1:6 gegen den FC Bayern München. Gebre Selassie hatte das 0:3 erzielt. Damals wollte er nach einer Flanke vor Franck Ribery retten, doch der Ball landete im eigenen Netz. Dass Gebre Selassie das jetzt nicht mehr wusste, ist nicht ganz verwunderlich: Es war in München wirklich ein Werder-Auftritt zum Vergessen. n kni

Mehr zum Thema:

DHB-Auswahl im Schongang ins WM-Achtelfinale

DHB-Auswahl im Schongang ins WM-Achtelfinale

Werder-Training am Dienstag

Werder-Training am Dienstag

Hochgeschlossen ist das neue Sexy

Hochgeschlossen ist das neue Sexy

Strick, Flausch, Promis - Berliner Fashion Week startet

Strick, Flausch, Promis - Berliner Fashion Week startet

Meistgelesene Artikel

Garcia-Gespräche: Die Luft ist raus

Garcia-Gespräche: Die Luft ist raus

Grillitsch geht! Ein Wechsel, der Werder wehtut

Grillitsch geht! Ein Wechsel, der Werder wehtut

Nächste schlechte Nachricht von Grillitsch

Nächste schlechte Nachricht von Grillitsch

Das sagt Sportchef Baumann zum Grillitsch-Wechsel

Das sagt Sportchef Baumann zum Grillitsch-Wechsel

Kommentare