Das Thema Safari ist vom Tisch

Werder-Bremen · Werder hat sich entschieden, Linksverteidiger Behrang Safari vom FC Basel nicht zu verpflichten. „Wir werden das nicht machen“, sagte Sportchef Klaus Allofs gestern.

Der 54-jährige räumte ein, dass sich die Bremer intensiv mit dem schwedischen Defensivspieler beschäftigt hätten. „Wir haben uns mit ihm auseinandergesetzt und ihn einige Male beobachtet. Schließlich ist er im Sommer ablösefrei“, meinte der Werder-Boss. Am Ende habe sich der Club aber gegen einen Transfer des 25-Jährigen ausgesprochen. „Das soll nicht heißen, dass er nicht gut genug für uns wäre“, sagte Allofs, doch manchmal müsse man perspektivisch schauen. Im Klartext heißt das: In die Zukunftsplanungen von Werder Bremen passt der Schwede nicht hinein.

Berlin Fashion Week: Vom Kaufhaus bis zur Volksbühne

Berlin Fashion Week: Vom Kaufhaus bis zur Volksbühne

Kerber macht es bei Melbourne-Rückkehr spannend

Kerber macht es bei Melbourne-Rückkehr spannend

Amri war nahezu wöchentlich Thema bei Behörden

Amri war nahezu wöchentlich Thema bei Behörden

Mindestens 35 Tote bei Absturz eines Fracht-Jumbos

Mindestens 35 Tote bei Absturz eines Fracht-Jumbos

Meistgelesene Artikel

Pizarro: Schon wieder der Rücken

Pizarro: Schon wieder der Rücken

Teuer war oft auch schwierig

Teuer war oft auch schwierig

Fallou Diagne gibt erfolgreiches Debüt für FC Metz

Fallou Diagne gibt erfolgreiches Debüt für FC Metz

Luca Caldirola: Ein Comeback im Schnee

Luca Caldirola: Ein Comeback im Schnee

Kommentare