Das Thema Safari ist vom Tisch

Werder-Bremen · Werder hat sich entschieden, Linksverteidiger Behrang Safari vom FC Basel nicht zu verpflichten. „Wir werden das nicht machen“, sagte Sportchef Klaus Allofs gestern.

Der 54-jährige räumte ein, dass sich die Bremer intensiv mit dem schwedischen Defensivspieler beschäftigt hätten. „Wir haben uns mit ihm auseinandergesetzt und ihn einige Male beobachtet. Schließlich ist er im Sommer ablösefrei“, meinte der Werder-Boss. Am Ende habe sich der Club aber gegen einen Transfer des 25-Jährigen ausgesprochen. „Das soll nicht heißen, dass er nicht gut genug für uns wäre“, sagte Allofs, doch manchmal müsse man perspektivisch schauen. Im Klartext heißt das: In die Zukunftsplanungen von Werder Bremen passt der Schwede nicht hinein.

Polizei nach Manchester-Anschlag: Abedi hatte Hintermänner

Polizei nach Manchester-Anschlag: Abedi hatte Hintermänner

Laura Siegemund verletzt sich in Nürnberg schwer

Laura Siegemund verletzt sich in Nürnberg schwer

Zirkus Charles Knie in Wagenfeld

Zirkus Charles Knie in Wagenfeld

Pitt, Messi & Co.: Diese Autos fahren die Reichen und Schönen

Pitt, Messi & Co.: Diese Autos fahren die Reichen und Schönen

Meistgelesene Artikel

Werders teure Pleite beim BVB: Zwölf Millionen Euro sind futsch

Werders teure Pleite beim BVB: Zwölf Millionen Euro sind futsch

Baumann: Fristen, Ziele und Aufgaben

Baumann: Fristen, Ziele und Aufgaben

Baumann setzt auf Selkes Willen

Baumann setzt auf Selkes Willen

Claudio Pizarro will den deutschen Pass

Claudio Pizarro will den deutschen Pass

Kommentare