Thanos Petsos über seinen Wechsel nach Bremen

"Geiles Stadion, coole Fans - das Gesamtpaket hat gestimmt"

+
Thanos Petsos wechselt im Sommer nach Bremen

Bremen - Thanos Petsos hat sich erstmals öffentlich zu seinem Wechsel im Sommer nach Bremen geäußert: In einem Kurz-Interview mit dem TV-Sender Sky Sport Austria erklärt der 24-Jährige unter anderem, warum er sich für Werder entschieden hat.

Die Gespräche mit Werder Bremen haben gezeigt, dass "sie sehr mit mir planen - auch in einer tragenden Rolle", erklärt Petsos. Werder habe dazu ein "geiles Stadion und coole Fans - das Gesamtpaket hat gestimmt", so der Grieche weiter. Zudem sei es sein Ziel gewesen, in die Bundesliga zurückzukehren, erzählt der 24-Jährige, der 1991 in Düsseldorf geboren wurde und in Deutschland zum Profikicker gereift war.

Vor seinem Engagement in Österreich bei Rapid Wien hatte Petsos dabei unter anderem für Fürth, Kaiserslautern und Leverkusen in der Bundesliga gespielt. Ein weiterer wichtiger Grund für den Wechsel nach Bremen ist für den Griechen auch die Nähe zu seiner Familie, die in Deutschland lebt.

Dass er im Fall eines Bremer Abstiegs im Sommer zu einem Zweitligisten wechselt, darüber möchte Petsos überhaupt nicht nachdenken: "Das Vertrauen ist groß, dass Werder das packt und wir nächstes Jahr die Bundesliga rocken können."
mib/csa

Lesen Sie auch:
Thanos Petsos - Der Grieche mit dem rechten Hammer

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Rajoy kündigt Regierungsabsetzung in Katalonien an

Rajoy kündigt Regierungsabsetzung in Katalonien an

Erneuter Rückschlag für BVB - Bayern schließen auf

Erneuter Rückschlag für BVB - Bayern schließen auf

Artistisches Abschlusstraining

Artistisches Abschlusstraining

Krause-Sause in der Halle 7

Krause-Sause in der Halle 7

Meistgelesene Artikel

Das passiert am Dienstag

Das passiert am Dienstag

Rosenberg zum dritten Mal Schwedischer Meister

Rosenberg zum dritten Mal Schwedischer Meister

Delaney schwärmt von Nouri

Delaney schwärmt von Nouri

Klasnic: Neue Niere, neues Leben

Klasnic: Neue Niere, neues Leben

Kommentare