Nach Terror-Warnung: Werder-Heimspiel gegen VfL Wolfsburg findet statt

+
Archivbild

Bremen - Das Fußballbundesliga-Duell zwischen Werder Bremen und dem VfL Wolfsburg am Sonntag findet wie geplant statt. Werder Bremen hatte nach der Terror-Warnung eine Sitzung zur Sondierung der Sicherheitslage einberufen und konnte um 16 Uhr Entwarnung für die Fans geben.

Seitens der Polizei gäbe es keine neuen Anhaltspunkte auf eine Gefährdungslage. Der Verein halte weiterhin Kontakt zum Einsatzlagezentrum der Polizei. Zum Nord-Duell werden mehr als 40.000 Besucher im Weserstadion erwartet.

Am Vormittag hatte die Polizei Bremen vor einer möglichen Gefahr durch gewaltbereite Islamistengewarnt und ihre Präsenz in der Innenstadt massiv erhöht. Es gebe seit Freitagabend Hinweise einer Bundesbehörde auf Aktivitäten potenzieller islamistischer Gefährder, teilte sie am Samstagmorgen mit. Einzelheiten wurden zunächst nicht bekannt.

Terror-Warnung in Bremen

Mehr zum Thema:

Zutraulich und zäh: Exmoor-Ponys gehören zu den Wildpferden

Zutraulich und zäh: Exmoor-Ponys gehören zu den Wildpferden

Internationaler Tag der Jogginghose: Wie man das Teil trägt

Internationaler Tag der Jogginghose: Wie man das Teil trägt

Siebter Dschungel-Tag in Bildern: Ekel-Prüfung und Klo-Erlebnis

Siebter Dschungel-Tag in Bildern: Ekel-Prüfung und Klo-Erlebnis

Alexander Zverev nun gegen Nadal - Djokovic ausgeschieden

Alexander Zverev nun gegen Nadal - Djokovic ausgeschieden

Meistgelesene Artikel

Neue Chance für Maximilian Eggestein

Neue Chance für Maximilian Eggestein

Knackige Gegner, knackige Sätze: Werder mit "richtig Bock" gegen den BVB

Knackige Gegner, knackige Sätze: Werder mit "richtig Bock" gegen den BVB

Rummenigge redet nicht so gerne über Gnabry

Rummenigge redet nicht so gerne über Gnabry

Janek Sternberg darf bleiben

Janek Sternberg darf bleiben

Kommentare