„Ich muss sehen, was das Beste für mich ist“

Tendenz bei Yildirim

Bremen - Werder will alles tun, um den auslaufenden Vertrag mit Offensiv-Talent Özkan Yildirim zu verlängern. Das hat Sportchef Thomas Eichin gestern erneut betont. Ob es gelingt, ist jedoch weiter offen.

Yildirim habe inzwischen „eine Tendenz“, wie es ab Sommer weitergeht. „Aber die verrate ich nicht“, sagte der 20-Jährige. Nur so viel: Die Gespräche mit Werder, aber auch anderen interessierten Clubs (darunter sollen Hannover 96 und der SC Freiburg sein) seien noch nicht beendet. „Ich muss sehen, was das Beste für mich ist“, meinte Yildirim, der es in der Bundesliga bisher auf fünf Einsätze bringt – alle als Joker. In der Startelf stand er, trotz zwischenzeitlich großer Personalnot, noch nicht.

Ursprünglich wollte Yildirim möglichst bis Ende April Klarheit über seine Zukunft haben. Nun übt er sich in Geduld: „Wenn es etwas länger dauert, ist das auch kein Problem. Ich habe da keinen Druck.“ Eichin würde die Personalie lieber heute als morgen geregelt haben und sagt: „Es sollte auf jeden Fall vor dem Saisonende geklärt sein.“ · mr

Rubriklistenbild: © nordphoto

Wunderschöner Winter: Das sind die besten Leserfotos 

Wunderschöner Winter: Das sind die besten Leserfotos 

Unfall an Stauende: Lkw-Fahrer tödlich verletzt

Unfall an Stauende: Lkw-Fahrer tödlich verletzt

Bericht: Amri war nahezu wöchentlich Thema bei Behörden

Bericht: Amri war nahezu wöchentlich Thema bei Behörden

Florian Grillitsch: Sein Weg bei Werder

Florian Grillitsch: Sein Weg bei Werder

Meistgelesene Artikel

Plötzlich werden die Sechser knapp

Plötzlich werden die Sechser knapp

Vorteil für Zetterer in der Torwartfrage?

Vorteil für Zetterer in der Torwartfrage?

Teuer war oft auch schwierig

Teuer war oft auch schwierig

Pizarro: Schon wieder der Rücken

Pizarro: Schon wieder der Rücken

Kommentare