Teamtraining gestern, Entscheidung heute

Hunt: Das Derby ist in Reichweite

+
Aaron Hunt

Hamburg - Nein, grünes Licht hat er noch nicht gegeben. Doch seit gestern weiß Aaron Hunt, dass er sich mental besser schon auf seine Rückkehr ins Weserstadion einstellen sollte. Denn der Ex-Bremer und Neu-Hamburger absolvierte das komplette Mannschaftstraining des HSV und vermeldete anschließend keine weiteren Probleme mit dem zuletzt mehrfach streikenden Oberschenkel. Sein Einsatz im Nordderby am Samstag an alter Wirkungsstätte rückt damit in den Bereich des Möglichen.

„Ich habe keine Schmerzen mehr gehabt, aber ich muss weiter in mich reinhorchen, wie gut es tatsächlich schon ist“, sagte Hunt nach der Trainingseinheit. Es war seine erste unter Vollbelastung, seit er im Testspiel gegen Heracles Almelo vor zwei Wochen einen Rückschlag erlitten hatte. Nach einem Muskelfaserriss im Oberschenkel war es eine starke Prellung, die ihm zu schaffen machte. Hunts letztes Pflichtspiel liegt deshalb beinahe sechs Wochen zurück.

Zum Derby scheint er jedoch rechtzeitig fit zu werden. Vorsicht ist aber noch geboten, meinte Hunt gestern. Die Blessur sei „keine ungefährliche Sache. Ich werde nicht auf Teufel-komm-raus spielen, bloß weil es gegen meinen Ex-Club geht.“ Heute wird nochmal „ein wichtiger Trainingstag“, so Hunt. Erst danach wird der 29-Jährige mehr sagen können.

Philipp Bargfrede geht freilich davon aus, am Samstag im Weserstadion auf den ehemaligen Kollegen zu treffen: „Ich glaube schon, dass er Lust hat, hier zu spielen.“

csa

Mehr zum Thema:

30.000 Zuschauer bei Europas größter Reiterprozession

30.000 Zuschauer bei Europas größter Reiterprozession

"Können Sie das Fenster öffnen?" - 9 dumme Fragen von Fluggästen

"Können Sie das Fenster öffnen?" - 9 dumme Fragen von Fluggästen

Bilder der Relegation: Knapper Wolfsburg-Sieg über Braunschweig

Bilder der Relegation: Knapper Wolfsburg-Sieg über Braunschweig

„Hoya ist mobil“ 2017

„Hoya ist mobil“ 2017

Meistgelesene Artikel

Augustinsson kommt als Double-Sieger

Augustinsson kommt als Double-Sieger

Furioses Finale ohne Freudentaumel

Furioses Finale ohne Freudentaumel

Luca Caldirola plus Mr. X

Luca Caldirola plus Mr. X

Wiedwald: „Können stolz auf die Rückrunde sein“

Wiedwald: „Können stolz auf die Rückrunde sein“

Kommentare