Mertesacker und Naldo contra Torjäger Dzeko und Grafite / „Das ist eine Herausforderung“

Superklasse trifft Superklasse

Seite an Seite: Per Mertesacker (li.) und Naldo harmonieren als Innenverteidigerpaar prächtig. Morgen müssen sie die Wolfsburger Torjäger Dzeko und Grafite stoppen.

Von Arne Flügge · Edin Dzeko (24) und Grafite (31) – die Tormaschine des deutschen Meisters VfL Wolfsburg, die vergangene Saison die Bundesliga mit zusammen 54 Treffern in Grund und Boden geschossen hatte, läuft im Schlussspurt wieder auf Hochtouren.

Dzeko führt mit 19 Treffern die aktuelle Torjägerliste an, sein kongenialer Partner Grafite hat zehn Tore auf dem Konto. Werder Bremen ist also vor dem Auswärtsspiel morgen 15.30 Uhr in der VW-Stadt hinreichend gewarnt. „Der Sturm ist das Prunkstück der Wolfsburger“, sagt Thomas Schaaf respektvoll. Der Bremer Trainer hat den VfL-Bombern aber „eine hohe eigene Qualität“ entgegenzusetzen: Per Mertesacker (25) und Naldo (28) – das wohl zweikampfstärkste Innenverteidigerpaar der Bundesliga. „Sie sind stark genug, die Aufgabe zu meistern“, meint Schaaf. Wie sie das machen wollen und warum die beiden so gut harmonieren, verraten Per Mertesacker und Naldo im Interview.

Training vor dem Spiel gegen Wolfsburg

?Mertesacker und Naldo gegen Edin Dzeko und Grafite – wird dieses Duell zwischen Sieg und Niederlage entscheiden?

!Mertesacker: Ich weiß nicht, ob es das entscheidende Duell wird. Da gibt es sicherlich auch noch andere wichtige. Aber es ist schon eine Herausforderung und eine sehr interessante Aufgabe für uns, gegen so starke Stürmer zu spielen.

Naldo: Das wird ein packendes Duell. Per und ich sind gut drauf – Dzeko und Grafite aber auch. Es wird bestimmt auch für die Zuschauer interessant. Ich hoffe, dass wir dieses Duell gewinnen.

?Wo haben die beiden Wolfsburger ihre Stärken?

!Mertesacker: Es sind komplette Stürmer, groß und dabei auch technisch sehr begabt, die fast immer zur richtigen Zeit zuschlagen. Man hat es ja gerade in Nürnberg gesehen: Da waren sie lange Zeit abgetaucht, und dann haben sie die entscheidenden Tore gemacht. Es ist schwer, sie zu binden. Das haben wir ja im Hinspiel gemerkt. Da gab es Szenen, wo es ganz schwierig war, sie in den Griff zu bekommen. (Dzeko erzielte beim 2:2 im Hinspiel einen Doppelpack/d. Red.).

Naldo: Vor allem in den Eins-gegen-Eins-Situationen sind sie sehr gut. Beide sind wegen ihrer Größe sehr kopfballstark. Und obwohl sie sehr robust sind, haben sie eine tolle Technik. So etwas ist schon außergewöhnlich. Und: Sie fackeln nicht lange.

?Wie wollen Sie die beiden stoppen?

!Mertesacker: Es kommt natürlich erstmal auf unsere Form in den 90 Minuten an; ob wir in der Lage sind, unsere Topleistung abzurufen. Wichtig ist auch, dass wir die direkten Duelle Eins gegen Eins für uns entscheiden und nach Möglichkeit diese durch eine gute Defensivarbeit der gesamten Mannschaft erst gar nicht zulassen.

Naldo: Ich denke, wir dürfen sie keine Sekunde aus den Augen lassen. Wir müssen immer dicht dran sein, sie stören und ihr Spiel zerstören. Gibst du Dzeko und Grafite zu viel Platz, wird das sofort bestraft. Wichtig ist – und das gilt für die ganze Mannschaft – dass wir uns gegenseitig unterstützen und helfen.

?Das dürfte bei Ihnen beiden kein Problem sein. Schließlich harmonieren Sie in der Bremer Innenverteidigung prächtig.

!Mertesacker: Wir spielen ja schon seit Jahren zusammen. Wir sind ein Team, das Verständnis untereinander ist da. Und das ist sehr gut so. Es ist ein gewisser Wohlfühlfaktor da, und es gibt einem Sicherheit, wenn da einer ist wie Naldo, der dich absichert und dir auch mal den Hintern rettet.

Naldo: Es macht einfach Spaß, mit Per zusammenzuspielen. Er ist ein klasse Verteidiger, ein klasse Typ. Er strahlt sehr viel positive Energie aus, weil er sehr viel lacht. Das steckt an. Es hilft natürlich auch meinem Spiel, dass ich einen Verteidiger wie Per schon so lange an meiner Seite habe. Die Laufwege sind einstudiert, wir verstehen uns blind. Wir verstehen uns aber nicht nur auf dem Platz sehr gut. Auch privat sind wir befreundet.

?Herr Mertesacker, im Hinspiel haben Sie Werder mit ihrem Last-Minute-Tor zum 2:2 einen Punkt gerettet. Denkt man vor dem Rückspiel noch mal daran?

!Mertesacker: Wenn man in allerletzter Sekunde ein Tor erzielt, ist das natürlich etwas ganz Besonderes. Dennoch haben wir es damals nicht geschafft, das Spiel für uns zu entscheiden. Das wollen wir jetzt besser machen. Wir brauchen noch viele Punkte, damit wir das erreichen, was wir noch erreichen können.

?Und das ist die Champions-League-Qualifikation?

!Naldo:Champions League zu spielen, ist eine Riesensache. Das wissen wir doch. Wir sollten jetzt aber nicht nur träumen, sondern uns auf das konzentrieren, was erstmal wichtig ist: Und das ist das Spiel gegen Wolfsburg, das sind die drei Punkte, die wir dort holen wollen. Alles andere sehen wir dann.

?Viele brasilianische Fußballer in der Bundesliga sind untereinander befreundet. Wie ist das mit Ihnen und Grafite?

!Naldo: Wir haben privat leider gar keinen Kontakt. Klar, wenn wir uns im Stadion treffen, ist das sehr freundschaftlich. Dann reden wir miteinender. Zu Wolfsburgs Josue habe ich da schon mehr Kontakt.

Proklamation beim Schützenfest in Aschen

Proklamation beim Schützenfest in Aschen

40 Jahre Städtepartnerschaft Bonnétable und Twistringen gefeiert

40 Jahre Städtepartnerschaft Bonnétable und Twistringen gefeiert

BVB feiert Ende des Finalfluchs

BVB feiert Ende des Finalfluchs

Bilder: So ausgelassen war die BVB-Pokalfeier 2017

Bilder: So ausgelassen war die BVB-Pokalfeier 2017

Meistgelesene Artikel

Stalteri in der Hall of Fame

Stalteri in der Hall of Fame

Pizarro nach Mexiko?

Pizarro nach Mexiko?

Noch keine konkrete Anfrage für Kleinheisler

Noch keine konkrete Anfrage für Kleinheisler

Schierenbeck zu Sargent-Gerücht: „Das ist mir neu“

Schierenbeck zu Sargent-Gerücht: „Das ist mir neu“

Kommentare