Sunderland? West Ham? Werder!

Sunderland? West Ham? Werder!

+
Sunderland? West Ham? Werder!

Werder-Coach Viktor Skripnik (Bild) hat aus einem Abstiegskandidaten binner weniger Monate einen Europa-League-Anwärter gemacht – und diese Leistung des Trainers wird auch im Ausland registriert. Offensichtlich ganz besonders in England.

Mehrere Medien berichteten gestern, dass der 45-jährige Ukrainer auf dem Wunschzettel von gleich zwei Premier-League-Clubs steht. Beim FC Sunderland könne er zur kommenden Spielzeit Dick Advocaat ersetzen, sollte der Niederländer am Saisonende gehen. Und bei West Ham United wird ein Nachfolger für Sam Allardyce gesucht. Der „Mirror“ schrieb, dass die „Hammers“ in den kommenden Wochen auf Skripnik zugehen wollen. Diesen Weg – wenn er denn wirklich geplant ist – können sie sich allerdings sparen. Dass Skripnik „seinen“ SV Werder nach nicht einmal einem Jahr als Chefcoach schon wieder verlässt und zum Tabellen-Elften (West Ham) oder 16. (Sunderland) der Premier League geht, ist nahezu ausgeschlossen. Und die Bremer wollen ihren Retter auch unter keinen Umständen ziehen lassen. Sportchef Thomas Eichin mag das ganze Thema nicht kommentieren – er sagt dazu nur einen Satz, der aber schon erahnen lässt, was er von den Spekulationen von der Insel hält: „Ich habe keine Lust, zu jedem Gerücht, das irgendwo im Internet auftaucht, Stellung zu nehmen.“

mr/Foto: nph

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Sieg auf Zypern verpasst - BVB droht Aus in der Königsklasse

Sieg auf Zypern verpasst - BVB droht Aus in der Königsklasse

RB Leipzig feiert ersten Champions-League-Sieg

RB Leipzig feiert ersten Champions-League-Sieg

Haben sich Ihre Fingernägel so verändert? Dann sofort zum Arzt!

Haben sich Ihre Fingernägel so verändert? Dann sofort zum Arzt!

Google Pixel 2 und Pixel 2 XL im Test

Google Pixel 2 und Pixel 2 XL im Test

Meistgelesene Artikel

Sargent verliert mit USA bei U17-WM

Sargent verliert mit USA bei U17-WM

Das passiert am Samstag

Das passiert am Samstag

Kein Trainingslager

Kein Trainingslager

Pavlenka und Veljkovic wieder zurück

Pavlenka und Veljkovic wieder zurück

Kommentare