Die Suche nach dem Ersatz-Hugo

+
Hugo Almeida ist weg. Die Suche nach dem Ersatz-Stürmer ist für Werder Bremen nicht leicht.

Von Arne Flügge - Hugo Almeida ist weg. Der bullige Portugiese, zuletzt bei Werder Bremen in Ungnade gefallen, stürmt ab sofort für Besiktas Istanbul. Der Weggang des bislang besten Saisontorschützen (elf Pflichtspieltreffer) wird den Hanseaten zwar mit zwei Millionen Euro versüßt.

Doch ein bitterer Beigeschmack bleibt. Almeida abzugeben, birgt das Risiko, im Angriff nun ein noch größeres Vakuum zu haben. Und es stellt sich die Frage, ob es aus sportlichen Gründen nicht sinnvoller gewesen wäre, den 26-Jährigen zu behalten und auf die Ablöse zu verzichten.

Huuugo geht von Bord

Huuuuuugo geht von Bord

Adäquaten Ersatz in der Winterpause zu beschaffen, dürfte schließlich nicht einfach sein. Gute Spieler – und nur so einer kann Werder wirklich weiterhelfen – sind teuer. Sie hängen nicht als Schnäppchen am Tannenbaum. „Diesen Wunderstürmer gibt es nicht, der jetzt kommt, eine Torgarantie und auch noch zu bezahlen ist“, sagte Sportchef Klaus Allofs, der einen „Megadeal“ von vier und sechs Millionen Euro Ablöse ausschließt.

Vermutlich wird sich Werder also auf die Bordmittel verlassen. Claudio Pizarro und Marko Arnautovic sind die gesetzten Spitzen. Auf dem Papier eine Top-Qualität. Doch wann waren die beiden in der Hinrunde mal gemeinsam fit? Einer fehlte fast immer. Außerdem enttäuschte Arnautovic über weite Strecken, und Nachrücker Sandro Wagner ist in seinen zwölf Einsätzen (kein Tor) die Bundesligatauglichkeit bislang schuldig geblieben.

Die Hinrunde 2010/11

Werder Bremen - die Hinrunde 2010

Ein gewagtes Spiel also. Was aber nicht bedeutet, dass Werder nun tatenlos zusieht „Wir schauen uns immer um“, sagte Sportchef Klaus Allofs. Wahrscheinlich werden die Bremer wieder einmal perspektivisch ans Werk gehen und versuchen, sich schon jetzt die Dienste eines im Sommer ablösefreien Angreifers zu sichern. Einen Spieler hat Werder auch schon im Visier.

Lesen Sie daztu auch:

Zwei Millionen Euro Ablöse: Almeida zieht’s zu Besiktas

Srdjan Lakic vom 1. FC Kaiserslautern. Der 27-Jährige, dessen Vertrag im Sommer ausläuft, ärgerte die Bremer beim 2:1-Sieg mit einem Doppelpack – es waren bereits seine Saisontore zehn und elf. Allofs wollte das Interesse am Kroaten nicht offiziell bestätigen, er sagte kürzlich nur: „Den haben viele auf der Liste.“ Lakic schon in der Winterpause zu verpflichten, dürfte nahezu ausgeschlossen sein. Lauterns Trainer Marco Kurz stellte im „kicker“ unmissverständlich klar: „Eine Trennung im Winter ist überhaupt kein Thema. Für uns wird die Rückrunde schwer genug – da wollen wir keine Qualität verlieren.“ Die hat Werder, obwohl jetzt im Abstiegskampf, mit Almeida an Besiktas Istanbul freiwillig abgegeben. Man darf gespannt sein, ob das schlussendlich die richtige Entscheidung war. Aber vielleicht zaubert Allofs im Winter ja doch noch einen Ersatz-Hugo aus dem Hut.

Das könnte Sie auch interessieren

Regierungspartei gewinnt Wahl in Japan

Regierungspartei gewinnt Wahl in Japan

Ehrenamtsmesse in der KGS Brinkum

Ehrenamtsmesse in der KGS Brinkum

ADAC-Herbstrallye in Visselhövede

ADAC-Herbstrallye in Visselhövede

Bezirksschützenball in Varrel 

Bezirksschützenball in Varrel 

Meistgelesene Artikel

Rosenberg zum dritten Mal Schwedischer Meister

Rosenberg zum dritten Mal Schwedischer Meister

Das passiert am Dienstag

Das passiert am Dienstag

Bode: „Einhellig“ pro Nouri

Bode: „Einhellig“ pro Nouri

Schaaf wehrt sich gegen Gerüchte

Schaaf wehrt sich gegen Gerüchte

Kommentare