Auf der Suche nach einem neuen Innenverteidiger

Belek · Naldo bleibt in Bremen – doch wann der Bremer Abwehrspieler wieder fit sein wird, steht in den Sternen. Zu befürchten steht zumindest, dass der 28-Jährige in dieser Saison nicht mehr für Werder spielen wird.

Das weiß auch Werder-Sportchef Klaus Allofs: „Es wäre schon ein Wunder und eine tolle Sache, wenn er in der Rückrunde überhaupt noch für uns spielt. Ihn in unsere Planungen einzuschließen, wäre aber falsch.“

Training im Flutlicht

Abend-Training im Flutlicht

Trainer Thomas Schaaf zeigte sich vom neuerlichen Rückschlag für seinen Abwehrspieler geschockt: „Für uns und ihn ist das eine große Enttäuschung. Naldo ist ein wichtiger Bestandteil unserer Mannschaft. Er steht für eine hohe Qualität.“

Lesen Sie dazu auch:

-Ärzte-Krach um Naldo

- Trauriger Naldo verliert seinen Optimismus

Und die fehlt den Bremern nun auch in der schwierigen Rückrunde. Deshalb dachte der Werder-Coach gestern schon mal laut über eine Verstärkung nach. „Geplant war eigentlich nichts mehr“, sagte Schaaf, „aber wir werden das jetzt in den nächsten Tagen überdenken. Wenn wir eine Möglichkeit finden, etwas zu tun, werden wir uns damit beschäftigen.“ Ob der Transfer dann auch zu realisieren sei, „das wissen wir nicht“, so Schaaf.

Das könnte Sie auch interessieren

Zu Tisch! - Große Tafeln brauchen Raum zum Wirken

Zu Tisch! - Große Tafeln brauchen Raum zum Wirken

Herbstmarkt in der Syker Innenstadt

Herbstmarkt in der Syker Innenstadt

"Stolzer" Wagner bezwingt polternden Mourinho

"Stolzer" Wagner bezwingt polternden Mourinho

Regierungspartei gewinnt Wahl in Japan

Regierungspartei gewinnt Wahl in Japan

Meistgelesene Artikel

Rosenberg zum dritten Mal Schwedischer Meister

Rosenberg zum dritten Mal Schwedischer Meister

Das passiert am Dienstag

Das passiert am Dienstag

Bode: „Einhellig“ pro Nouri

Bode: „Einhellig“ pro Nouri

Schaaf wehrt sich gegen Gerüchte

Schaaf wehrt sich gegen Gerüchte

Kommentare