Stürmer soll schnell zur Bestform gelangen

Freifahrtschein für Di Santo

+
Franco Di Santo

Bremen - Sein Comeback war durchwachsen: Franco Di Santo konnte bei der 1:3-Testspielpleite gegen den Drittligisten Duisburg nur selten andeuten, was in ihm steckt. „Ich habe auch keine drei Tore von ihm erwartet“, nahm Viktor Skripnik seinen Torjäger aber in Schutz: „Es ist wichtig, dass er wieder auf dem Platz steht, dass er spielt und die Luft im Stadion schnuppert.“

Und dieser Schnupperkurs geht am Samstag in Hannover weiter. „Franco wird wieder beginnen“, kündigte Skripnik für den Test gegen den Ligakonkurrenten an. Dann soll der Argentinier nicht nur 45 Minuten, sondern möglichst schon eine Stunde auf dem Platz stehen. „Er ist unser Topstürmer. Wir müssen ihn so schnell wie möglich in Bestform bringen“, erklärte Skripnik.

Di Santo selbst war nach seinem ersten Einsatz nach über neunwöchiger Verletzungspause „sehr glücklich“ und natürlich froh, dass das Knie keine Probleme bereitete. „Es fehlt sicher noch etwas“, gestand der 25-Jährige und freute sich schon auf den nächsten Test: „Ich brauche diese Spiele.“

kni

Mehr zum Thema:

Macron empfängt Putin in Versailles

Macron empfängt Putin in Versailles

Amerikas Vermächtnis: John F. Kennedys 100. Geburtstag

Amerikas Vermächtnis: John F. Kennedys 100. Geburtstag

IAA 2017: Darauf dürfen sich Auto-Fans freuen

IAA 2017: Darauf dürfen sich Auto-Fans freuen

Top 10: Die zehn verrücktesten Hotel-Geschichten

Top 10: Die zehn verrücktesten Hotel-Geschichten

Meistgelesene Artikel

Pizarro nach Mexiko?

Pizarro nach Mexiko?

Noch keine konkrete Anfrage für Kleinheisler

Noch keine konkrete Anfrage für Kleinheisler

Baumann bestätigt Gnabry-Angebot

Baumann bestätigt Gnabry-Angebot

Wegen Caldirola – keine Chance für Ü 22-Kicker

Wegen Caldirola – keine Chance für Ü 22-Kicker

Kommentare