Comeback in Nationalelf – und Schaaf ist verstimmt

Der Streit um Jensen

Umstrittenes Comeback: Daniel Jensen (rechts).

Werder-Bremen - BREMEN (flü) · Für Daniel Jensen war es ein „super Gefühl“, für Werder-Trainer Thomas Schaaf schlichtweg ein Ärgernis.

Das 30-minütige Comeback des dänischen Mittelfeldspielers gegen Ungarn nach sechsmonatiger Verletzungspause wegen einer Operation an der Achillessehne hat für Verstimmung zwischen den Bremern und Dänemarks Trainer Morten Olsen geführt. Während Olsen den 30-Jährigen Routinier für die WM-Qualifikationsspiele gegen Schweden (1:0) und Ungarn (0:1) unbedingt im Kader haben wollte, hätte sich Schaaf lieber gewünscht, dass sein Spieler in Bremen weiter unter Belastung trainiert, um richtig fit zu werden.

Doch Schaaf musste sich beugen, obwohl er Olsen „klar zu verstehen gegeben“ hatte, was er von der Nominierung gehalten hat. „Nachdem Dänemark am Samstag die WM-Qualifikation schon geschafft hatte, hätte ich mir gewünscht, dass Daniel zurückkommt und hier trainiert“, erklärte der Coach. Doch Jensen blieb – und spielte rund eine halbe Stunde gegen Ungarn. Fast hätte er sich dabei sogar erneut verletzt. „Ich habe nach fünf Minuten einen Schlag auf die selbe Stelle bekommen. Da habe ich schon ein bisschen im Kopf gezittert“, räumte Jensen gestern ein. Doch der Tritt hatte keine Folgen, und der 30-Jährige freute sich: „Es war einfach schön, wieder auf dem Platz zu stehen.“

Schaaf indes bleibt trotz des Comebacks von Jensen in der dänischen Nationalelf weiter der Meinung: Sein Spieler ist noch nicht fit genug für einen Einsatz. Den Punkt, an dem er wieder für Werder spielen kann, „hat er noch nicht erreicht. Wir wollen ihn an die maximale Belastung heranführen. Die hat Daniel noch nicht. Das hat mir alles nicht weitergeholfen.“ Im Klartext: Morgen gegen Hoffenheim wird Jensen nicht im Kader sein.

Das könnte Sie auch interessieren

Familienurlaub in Grächen: Abfahrt mit dem Weltmeister

Familienurlaub in Grächen: Abfahrt mit dem Weltmeister

Bayern-Fest bei Heynckes' Europa-Comeback - 3:0 gegen Celtic

Bayern-Fest bei Heynckes' Europa-Comeback - 3:0 gegen Celtic

Werder auf dem Freimarkt

Werder auf dem Freimarkt

NRW: 700 Polizisten stürmen Hells-Angels-Wohnungen

NRW: 700 Polizisten stürmen Hells-Angels-Wohnungen

Meistgelesene Artikel

Sargent verliert mit USA bei U17-WM

Sargent verliert mit USA bei U17-WM

Das passiert am Samstag

Das passiert am Samstag

Zehn Fakten zum Werder-Spiel gegen Gladbach

Zehn Fakten zum Werder-Spiel gegen Gladbach

Wohin mit Kainz? Nouri hat die Wahl

Wohin mit Kainz? Nouri hat die Wahl

Kommentare