Stimmen zum Wechsel Özils

Nach der Bestätigung des Wechsels von Mesut Özil zu Real Madrid haben sich neben Trainer Thomas Schaaf auch einige Spieler zum Transfer geäußert.

Thomas Schaaf (Werder-Trainer): „Mesut hatte hier eine hervorragende Entwicklung. Ich traue ihm weitere Schritte zu. Wir wissen, dass wir mit Mesut stärker sind. Wir wissen aber auch, dass dadurch andere stärker werden, weil sich sich dadurch mehr einbringen können.“

Domenico Di Carlo (Trainer Sampdoria Genua): „Özil ist ein großartiger Spieler, aber Werder Bremen besteht nicht nur aus Mesut Özil.“

Kommunique auf der Homepage von Real Madrid: „Mesut Özil ist ein germanischer Mittelfeldspieler mit viel Talent, hoher Qualität und vielversprechender Zukunft.“

Matthias Sammer (DFB-Sportdirektor): „Dass nach Samy Khedira jetzt auch Mesut Özil zu Real Madrid wechselt, spricht auch für unsere Nachwuchsentwicklung.“

Claudio Pizarro (Werder-Stürmer): „Das war eine wirklich lange Geschichte, die jetzt zum Glück für alle zuende ist. Natürlich ist es traurig für uns, dass er uns verlässt. Für ihn ist es aber sehr gut. Er hatte jetzt die Chance, und er geht zu einer großen Mannschaft, hat dort einen sehr guten Trainer. Das ist gut für seine Zukunft.“

Clemens Fritz (Werder-Verteidiger): „Schade, dass er geht. Ein Stück weit kann man das verstehen. Es ist gut und wichtig, dass wir jetzt Ruhe haben und uns auf das Spiel gegen Genua konzentrieren können.“

Dschungelcamp 2017: Tag fünf im Busch in Bildern

Dschungelcamp 2017: Tag fünf im Busch in Bildern

DHB-Auswahl im Schongang ins WM-Achtelfinale

DHB-Auswahl im Schongang ins WM-Achtelfinale

Werder-Training am Dienstag

Werder-Training am Dienstag

Hochgeschlossen ist das neue Sexy

Hochgeschlossen ist das neue Sexy

Meistgelesene Artikel

Nächste schlechte Nachricht von Grillitsch

Nächste schlechte Nachricht von Grillitsch

Garcia-Gespräche: Die Luft ist raus

Garcia-Gespräche: Die Luft ist raus

Niklas Moisander: „Es fühlt sich besser an“

Niklas Moisander: „Es fühlt sich besser an“

Pizarro: Schon wieder der Rücken

Pizarro: Schon wieder der Rücken

Kommentare