Serbe strebt Comeback in zwei Wochen an

Stevanovic zuversichtlich

Predrag Stevanovic

Bremen - Schon seit siebeneinhalb Wochen fehlt Predrag Stevanovic beim Werder-Training. Der ehemalige Schalker plagt sich mit einer hartnäckigen Achillessehnenreizung herum, die mit der Zeit „immer schlimmer“ geworden war und ihn schließlich zur Pause zwang.

„Aber es wird langsam besser“, sagt der 20-Jährige, der sein Pensum inzwischen „ein bisschen steigern“ konnte und am Montag erstmals „wieder draußen“ war, um ein bisschen zu laufen. „Ich bin auf einem guten Weg und hoffe, dass ich in zwei, drei Wochen wieder bei der Mannschaft bin und in der Hinrunde noch das eine oder andere Spiel machen kann“, meint Stevanovic.

Trainieren wird er dann – wie sonst auch – bei den Profis, spielen allerdings – wie vor seiner Verletzung – in der U 23. „Das ist auch vollkommen in Ordnung“, betont der Mittelfeldmann.

Werder-Training am Dienstag und Mittwoch

Werder-Training am Dienstag und Mittwoch

Natürlich hat sich der im Januar verpflichtete Serbe einen schnelleren Aufstieg bei Werder erhofft und ist ungeduldig („Das ist doch normal“), beschweren mag sich Stevanovic aber nicht: „Ich mache niemandem Druck und versuche, meine Leistung zu bringen.“ · mr

G7-Gipfel: Scheitern in letzter Minute verhindert

G7-Gipfel: Scheitern in letzter Minute verhindert

Räikkönen düpiert Vettel mit Fahrt auf die Pole

Räikkönen düpiert Vettel mit Fahrt auf die Pole

Sommerwetter in Deutschland: Ansturm auf Freibäder und Seen

Sommerwetter in Deutschland: Ansturm auf Freibäder und Seen

Wie Jäger mit Drohnen Rehkitze vor dem sicheren Tod retten

Wie Jäger mit Drohnen Rehkitze vor dem sicheren Tod retten

Meistgelesene Artikel

Schierenbeck sucht nach neuem Bruns

Schierenbeck sucht nach neuem Bruns

Entspannter Entscheider

Entspannter Entscheider

Platzt der Selke-Deal?

Platzt der Selke-Deal?

Furioses Finale ohne Freudentaumel

Furioses Finale ohne Freudentaumel

Kommentare