Stevanovic wieder da

Bremen - Und plötzlich ist er zurück! Aleksandar Stevanovic trainiert wieder bei Werder mit – das Thema PEC Zwolle hat sich überraschend erledigt, das Leihgeschäft ist geplatzt.

Die Niederländer haben offenbar ihre Hausaufgaben nicht gemacht. Denn als Serbe und damit Nicht-EU-Bürger hätte der 20-Jährige bei seinem Wechsel ein gewisses Gehaltsniveau vorweisen müssen, um in den Niederlanden eine Arbeitserlaubnis zu bekommen – konnte er aber nicht, weil er in Bremen nicht genug verdiente. Die Regelung dient dem Schutz holländischer Talente, denen – flapsig formuliert – kein Durchschnitt vor die Nase gesetzt werden soll. Das hätte der PEC Zwolle wissen müssen.

„Schade, dass es nicht geklappt hat. Ich glaube, es hätte gut gepasst“, sagte Werder-Coach Thomas Schaaf. Für Stevanovic wird nun ein anderer Club gesucht. Schaaf: „Wir schauen uns um.“ · csa

Tschüs Shabby Chic: Kommt jetzt der Mode-Prunk?

Tschüs Shabby Chic: Kommt jetzt der Mode-Prunk?

Australian Open: Kerber rettet Sieg am Geburtstag

Australian Open: Kerber rettet Sieg am Geburtstag

Abstimmungen über Erdogans Präsidialsystem beginnen

Abstimmungen über Erdogans Präsidialsystem beginnen

Mays Brexit-Rede ruft trotzige Reaktionen hervor

Mays Brexit-Rede ruft trotzige Reaktionen hervor

Meistgelesene Artikel

Nächste schlechte Nachricht von Grillitsch

Nächste schlechte Nachricht von Grillitsch

Niklas Moisander: „Es fühlt sich besser an“

Niklas Moisander: „Es fühlt sich besser an“

Ekici in Trabzon suspendiert

Ekici in Trabzon suspendiert

Johannsson und Sane fehlen

Johannsson und Sane fehlen

Kommentare