Verletzter Werder-Torwart

Kapino: Es dauert bis Dezember

+
Stefanos Kapino fehlt Werder noch lange.

Bremen - Er ist der Werder-Pechvogel des Sommers: Stefanos Kapino hatte sich nur wenige Tage nach seiner Verpflichtung Anfang August einen Sehnenanriss im Oberschenkel zugezogen. So etwas dauert.

„Wir hoffen, dass Stefanos Anfang Dezember wieder richtig dabei sein kann“, erklärte Werder-Sportchef Frank Baumann auf Nachfrage der DeichStube. Kapino absolviert seine Reha in Bremen.

Eigentlich sollte der 24-Jährige, der von Nottingham Forest an die Weser wechselte, die Nummer zwei hinter Jiri Pavlenka sein. Diese Rolle übernahm der erst 18-jährige Luca Plogmann – und musste schon einmal in Frankfurt nach einer Verletzung von Pavlenka einspringen.

Schon gelesen?

Das Werder-Spiel „veredeln“: Kurskorrektur für Kapitän Kruse

Baumann: Eggestein „früher oder später“ Kandidat für Nationalmannschaft

„Das verunsichert nur“ - Baumann kritisiert Verhalten der Fans

Quelle: DeichStube

Das könnte Sie auch interessieren

4.000 Puten verenden bei Feuer in Großenkneten

4.000 Puten verenden bei Feuer in Großenkneten

Angreifer hat laut Zeugen "Allahu Akbar" gerufen

Angreifer hat laut Zeugen "Allahu Akbar" gerufen

Beide Koreas überprüfen Abrüstung von Grenzkontrollposten

Beide Koreas überprüfen Abrüstung von Grenzkontrollposten

Mit über 1.000 km/h über Salz und Sand: Die verrückte Jagd nach Geschwindigkeitsrekorden

Mit über 1.000 km/h über Salz und Sand: Die verrückte Jagd nach Geschwindigkeitsrekorden

Meistgelesene Artikel

Werder feiert Weihnachten, aber Kohfeldt ist noch nicht in Stimmung

Werder feiert Weihnachten, aber Kohfeldt ist noch nicht in Stimmung

Fin Bartels: Kleine Schritte, große Hoffnung

Fin Bartels: Kleine Schritte, große Hoffnung

Kritik an Pizarros Rolle als Botschafter

Kritik an Pizarros Rolle als Botschafter

Gerüchte-Ticker: „War nichts konkret“ - Pavlenka über Barca-Gerüchte

Gerüchte-Ticker: „War nichts konkret“ - Pavlenka über Barca-Gerüchte

Kommentare