Verletzter Werder-Torwart

Kapino: Es dauert bis Dezember

+
Stefanos Kapino fehlt Werder noch lange.

Bremen - Er ist der Werder-Pechvogel des Sommers: Stefanos Kapino hatte sich nur wenige Tage nach seiner Verpflichtung Anfang August einen Sehnenanriss im Oberschenkel zugezogen. So etwas dauert.

„Wir hoffen, dass Stefanos Anfang Dezember wieder richtig dabei sein kann“, erklärte Werder-Sportchef Frank Baumann auf Nachfrage der DeichStube. Kapino absolviert seine Reha in Bremen.

Eigentlich sollte der 24-Jährige, der von Nottingham Forest an die Weser wechselte, die Nummer zwei hinter Jiri Pavlenka sein. Diese Rolle übernahm der erst 18-jährige Luca Plogmann – und musste schon einmal in Frankfurt nach einer Verletzung von Pavlenka einspringen.

Schon gelesen?

Das Werder-Spiel „veredeln“: Kurskorrektur für Kapitän Kruse

Baumann: Eggestein „früher oder später“ Kandidat für Nationalmannschaft

„Das verunsichert nur“ - Baumann kritisiert Verhalten der Fans

Quelle: DeichStube

Das könnte Sie auch interessieren

Fall Chaschukdschi: Pompeos Krisentreffen in Saudi-Arabien

Fall Chaschukdschi: Pompeos Krisentreffen in Saudi-Arabien

EU will neuen Anlauf beim Brexit

EU will neuen Anlauf beim Brexit

Geiselnahme in Köln: Fahnder prüfen Terror-Hintergrund

Geiselnahme in Köln: Fahnder prüfen Terror-Hintergrund

Australien im Baby-Fieber: Harry und Meghan umjubelt

Australien im Baby-Fieber: Harry und Meghan umjubelt

Meistgelesene Artikel

Ex-Profis über Werders Aufschwung: Und einer glaubt sogar an die Meisterschaft

Ex-Profis über Werders Aufschwung: Und einer glaubt sogar an die Meisterschaft

Nach langer Leidenszeit: Osabutey nutzt seine Chance

Nach langer Leidenszeit: Osabutey nutzt seine Chance

Harnik: „Frings war wie Bargfrede, Jensen wie Maxi Eggestein“

Harnik: „Frings war wie Bargfrede, Jensen wie Maxi Eggestein“

Friedl: „Leihe nach Bremen hat sich jetzt schon gelohnt“

Friedl: „Leihe nach Bremen hat sich jetzt schon gelohnt“

Kommentare