Wiedersehen mit Darmstadt-Coach Norbert Meier

„In mir steckt noch viel Werder“

+
Norbert Meier

Darmstadt - Norbert Meier ist seinem ehemaligen Club nach wie vor verbunden. „In mir steckt noch viel Werder“, sagte der 58-jährige Trainer vom nächsten Gegner SV Darmstadt 98, der in den 80er-Jahren in 372 Partien 113 Treffer für die Bremer erzielt hatte. Weil er aber schon lange weg ist, misst er dem Wiedersehen am Samstag am Böllenfalltor keine allzu große Bedeutung bei: „Ich sage nicht, das wird das Spiel des Jahres für mich.“

Sehr erfreut ist Meier, der im Sommer von Zweitligist Arminia Bielefeld nach Darmstadt gekommen war, dass er im Kellerduell des Tabellen-14. (Darmstadt) gegen den 15. (Werder) wieder auf seinen Kapitän setzen kann. Aytac Sulu, Abwehrchef und bei Standards wegen seiner Kopfballstärke extrem gefährlich, hat wegen einer Wadenverletzung noch kein Liga-Saisonspiel bestritten. Gegen Werder kehrt der 30-Jährige zurück. „Er ist zwar noch nicht bei 100 Prozent, aber erfahren, ausgebufft und hilft uns unheimlich mit seiner Art“, sagte Meier. 

mr/sid

Mehr zum Thema:

Entsetzen bei Bad Boys nach WM-Aus

Entsetzen bei Bad Boys nach WM-Aus

Retter geben Hoffnung auf Lawinen-Überlebende nicht auf

Retter geben Hoffnung auf Lawinen-Überlebende nicht auf

Verabschiedung der „Churchville"-Diakonin Sarina Salewski

Verabschiedung der „Churchville"-Diakonin Sarina Salewski

XXL-Faschingsparty in Bothel

XXL-Faschingsparty in Bothel

Meistgelesene Artikel

Werder verliert gegen Dortmund: Viel Moral, null Ertrag

Werder verliert gegen Dortmund: Viel Moral, null Ertrag

Rot für Drobny und andere Dummheiten

Rot für Drobny und andere Dummheiten

Fritz: "Müssen uns über die Niederlage ärgern"

Fritz: "Müssen uns über die Niederlage ärgern"

BVB mit Personalproblemen gegen Werder

BVB mit Personalproblemen gegen Werder

Kommentare