Stauchung im Rücken: Wiese hofft trotzdem

Werder-Bremen - BREMEN (csa) · Um mit Horst Schlämmer zu sprechen: Tim Wiese hat Rücken. Und das macht dem Werder-Keeper Sorgen. Ins Pokal-Viertelfinale gegen Hoffenheim war er am Dienstag schon mit einem Wärmepflaster gegangen, doch dass das bei minus sechs Grad nicht seine volle Wirkung entfaltete, war fast logisch.

Nach einer „unglücklichen Bewegung“ (Wiese) waren die Schmerzen voll da, „ich konnte mich kaum noch bewegen“. Der Torwart musste zur Pause durch Christian Vander ersetzt werden. „Ich glaube, es ist eine Stauchung im Wirbelbereich. Jetzt lasse ich mich erstmal behandeln, dann sehen wir weiter“, sagte Wiese am Tag danach.

Prognosen, ob er am Samstag im Auswärtsspiel bei Hannover 96 auflaufen wird, sind schwer. Heute legt Wiese noch eine Trainingspause ein, morgen will er wieder mitmischen. „Wenn alles glatt laufen sollte, bin ich in Hannover dabei“, meinte er.

Das könnte Sie auch interessieren

Regierungspartei fordert Rücktritt Mugabes

Regierungspartei fordert Rücktritt Mugabes

Mitmach-Tag in der Kindertagesstätte Dörverden

Mitmach-Tag in der Kindertagesstätte Dörverden

Staatsanwaltschaft will Puigdemont an Spanien ausliefern

Staatsanwaltschaft will Puigdemont an Spanien ausliefern

Weltklimakonferenz streitet bis zuletzt ums Geld

Weltklimakonferenz streitet bis zuletzt ums Geld

Meistgelesene Artikel

Das passiert am Montag

Das passiert am Montag

Das passiert am Mittwoch

Das passiert am Mittwoch

Training am Montag: Quartett fehlt krankheitsbedingt

Training am Montag: Quartett fehlt krankheitsbedingt

Veljkovic mit zweitem Länderspiel-Einsatz

Veljkovic mit zweitem Länderspiel-Einsatz

Kommentare