Stauchung im Rücken: Wiese hofft trotzdem

Werder-Bremen - BREMEN (csa) · Um mit Horst Schlämmer zu sprechen: Tim Wiese hat Rücken. Und das macht dem Werder-Keeper Sorgen. Ins Pokal-Viertelfinale gegen Hoffenheim war er am Dienstag schon mit einem Wärmepflaster gegangen, doch dass das bei minus sechs Grad nicht seine volle Wirkung entfaltete, war fast logisch.

Nach einer „unglücklichen Bewegung“ (Wiese) waren die Schmerzen voll da, „ich konnte mich kaum noch bewegen“. Der Torwart musste zur Pause durch Christian Vander ersetzt werden. „Ich glaube, es ist eine Stauchung im Wirbelbereich. Jetzt lasse ich mich erstmal behandeln, dann sehen wir weiter“, sagte Wiese am Tag danach.

Prognosen, ob er am Samstag im Auswärtsspiel bei Hannover 96 auflaufen wird, sind schwer. Heute legt Wiese noch eine Trainingspause ein, morgen will er wieder mitmischen. „Wenn alles glatt laufen sollte, bin ich in Hannover dabei“, meinte er.

Proklamation beim Schützenfest in Aschen

Proklamation beim Schützenfest in Aschen

40 Jahre Städtepartnerschaft Bonnétable und Twistringen gefeiert

40 Jahre Städtepartnerschaft Bonnétable und Twistringen gefeiert

BVB feiert Ende des Finalfluchs

BVB feiert Ende des Finalfluchs

Bilder: So ausgelassen war die BVB-Pokalfeier 2017

Bilder: So ausgelassen war die BVB-Pokalfeier 2017

Meistgelesene Artikel

Auch Zieler ein Kandidat für das Werder-Tor

Auch Zieler ein Kandidat für das Werder-Tor

Pizarro nach Mexiko?

Pizarro nach Mexiko?

Noch keine konkrete Anfrage für Kleinheisler

Noch keine konkrete Anfrage für Kleinheisler

Wegen Caldirola – keine Chance für Ü 22-Kicker

Wegen Caldirola – keine Chance für Ü 22-Kicker

Kommentare