Grün-Weiße Nacht

Jan Delay zum Hinhören, Marko Arnautovic zum Hingucken

+
Grün-Weiße Nacht des SV Werder Bremen

Bremen. Der Stargast war aufgeregt „wie ein kleines Kind vor Weihnachten“. Von Jan Delay ist bekannt, dass er (als Hamburger) ein bekennender Werder-Fan ist. Folglich war sein Auftritt auf der Grün-Weißen Nacht des SV Werder Bremen am Samstagabend eine Ehrensache für ihn.

Eine Stunde „plus Verlängerung und Elfmeterschießen“ (Delay) mischte er den Saal auf. Es war der wohl beste Unterhaltungsact auf einem Werder-Ball seit Udo Jürgens auf der 100-Jahr-Feier anno 1999. Die neue, versprochene Werder-Hymne hatte Jan Delay allerdings nicht im Repertoire. Die wird wohl erst präsentiert, wenn sein Lieblingsclub in der Tabelle wieder oben steht.

Während der Hip-Hopper aus Hamburg der Hinhörer des Abends war, kam die Rolle des Hinguckers unter 2 000 Gästen Marko Arnautovic zu. Mit hochgestylten Haaren, cooler Brille, Designer-Anzug und Fliege erschien er mit Ehefrau Sarah. Ohnehin hatten sich die Profis piekfein herausgeputzt. Anzug statt Trikot – sie können’s tragen.

Die Bilder von der Grün-Weißen Nacht

Grün-Weiße-Nacht 2013

Durch den Abend führte Moderator Lou Richter, der den Saal noch lange vor der Jan-Delay-Show und dem anschließenden Gig der Disco Boys zum Toben brachte – als er die 0:2-Pleite des HSV gegen Frankfurt verkündete. Fazit: Die Bremer hatten viel Spaß auf ihrer Grün-Weißen Nacht. n csa/kni - Fotos: nph

Berlin Fashion Week: Vom Kaufhaus bis zur Volksbühne

Berlin Fashion Week: Vom Kaufhaus bis zur Volksbühne

Kerber macht es bei Melbourne-Rückkehr spannend

Kerber macht es bei Melbourne-Rückkehr spannend

Amri war nahezu wöchentlich Thema bei Behörden

Amri war nahezu wöchentlich Thema bei Behörden

Mindestens 35 Tote bei Absturz eines Fracht-Jumbos

Mindestens 35 Tote bei Absturz eines Fracht-Jumbos

Meistgelesene Artikel

Pizarro: Schon wieder der Rücken

Pizarro: Schon wieder der Rücken

Teuer war oft auch schwierig

Teuer war oft auch schwierig

Fallou Diagne gibt erfolgreiches Debüt für FC Metz

Fallou Diagne gibt erfolgreiches Debüt für FC Metz

Luca Caldirola: Ein Comeback im Schnee

Luca Caldirola: Ein Comeback im Schnee

Kommentare