Marin freut sich, Werders Wertvollster zu sein / Wiese: Kein Kontakt zu Wolfsburg / Mertesacker flirtet

Ich bin ein Star, ich muss hier raus

+
Marko Marin

Bremen - Werder Bremen bereist gerade den Osten der Republik – und das nicht nur, um sich auf die Saison vorzubereiten. Der Bundesligist lässt sich seine Auftritte natürlich bezahlen. Aber diese Summen im fünfstelligen Bereich werden den Aufsichtsrat kaum umstimmen.

Die Finanzaufsicht des SV Werder fordert trotz der Personalnot in der Innenverteidigung Einnahmen in Millionenhöhe, bevor Geschäftsführer Klaus Allofs wieder grünes Licht für Transfers bekommt (wir berichteten). Es gibt nur einen Ausweg: Ein Star muss für viel Geld weg. Doch auf wen kann Werder verzichten, und wer ist überhaupt begehrt?

Marko Marin

Der Dauergast in der Gerüchteküche des europäischen Fußballs. Angeblich sind fast alle Spitzenclubs aus Italien und England total heiß auf den 22-Jährigen. Mit 22 Millionen Euro führt Manchester City die Charts vermeintlicher Angebote an. Allerdings: Werder weiß davon nichts, Marin auch nicht. England soll ohnehin nicht sein Wunschland sein, dann lieber Italien.

Der Mittelfeldspieler (Vertrag bis 2013) fühlt sich wohl in der Gerüchteküche: „Es ist doch schön, ein Spieler mit so einem hohen Marktwert zu sein. Wenn der Verein vorhätte, mich zu verkaufen, wäre man auf mich zugekommen. Aber das ist nicht passiert.“ Manchmal geht so etwas aber auch ganz schnell. Denn der offensive Dribbelkünstler ist nicht unbedingt ein Stammspieler, sondern eher eine zusätzliche Waffe, um gegnerische Abwehrreihen zu sprengen. So einen Luxus kann sich ein Sparclub wie Werder nicht mehr leisten. „Schwachsinn“, widerspricht Marin: „Natürlich glaube ich an einen Stammplatz, für mich ist in jedem System Platz. Es ist doch Unsinn zu behaupten, dass ausgerechnet der angeblich wertvollste Profi im Kader nicht spielen soll.“

Tim Wiese

Der Verkauf von Tim Wiese könnte etwas Geld in die klamme Werder-Kasse spülen.

Der Keeper ist Werder zu teuer, sein Ende der Saison auslaufender Vertrag wird vorerst nicht verlängert. Somit wäre Wiese in einem Jahr ablösefrei – und das als Nationalkeeper. Ein Unding aus Vereinssicht. Jetzt könnte Werder mit ihm noch Kasse machen, als Ersatz steht Sebastian Mielitz bereit, und der VfL Wolfsburg gilt als potenzieller Käufer. Vier bis fünf Millionen Euro Ablösesumme werden gehandelt, dazu würden die Hanseaten ein üppiges Gehalt von etwa 2,5 Millionen Euro sparen. Doch die Niedersachsen haben sich bislang nicht gemeldet, weder bei Werder noch bei Wiese: „Es gibt keinen Kontakt, das gilt auch für meinen Berater.“ Eigentlich will Wiese auch gar nicht weg, er fühlt sich in Bremen wohl und hat bereits eine Offerte vom AS Rom ausgeschlagen.

Per Mertesacker

„Perspektivisch gesehen ist die englische Premier League die Liga, die sehr reizt. England steht gemeinsam mit Spanien vor der Bundesliga und beherbergt zahlreiche Top-Vereine. Da kann ich nichts ausschließen. Das reizt absolut“, sagte der 26-Jährige gerade in einem Interview auf fifa.com und sendete den Clubs auf der Insel quasi eine Bewerbung. Sein Problem: Mertesacker ist nach seiner Fersenentzündung noch nicht fit und zur Reha in Donaustauf. Außerdem kann Werder gerade auf ihn nicht verzichten, gehört Mertesacker doch zur in Bremen so seltenen Spezies der Innenverteidiger. Andererseits: Der Vertrag des Nationalspielers läuft in einem Jahr aus und kann – wie bei Wiese – aus Kostengründen noch nicht verlängert werden. Es wäre ein Desaster, sollte der Abwehrspieler nächste Saison ablösefrei gehen.

Mister X

Fünf Stürmer (Pizarro, Arnautovic, Rosenberg, Wagner, Avdic) sind eigentlich einer zu viel. Doch bis auf die Lebensversicherung Claudio Pizarro dürfte kein Bremer Angreifer die Kasse klingeln lassen. · kni

Entwarnung nach Großeinsatz in Manchester

Entwarnung nach Großeinsatz in Manchester

Kreisverbandsschützenfest in Oerdinghausen

Kreisverbandsschützenfest in Oerdinghausen

Obama: "Es hängt alles von jungen Menschen ab"

Obama: "Es hängt alles von jungen Menschen ab"

Manchester-Stars feiern bewegenden Sieg

Manchester-Stars feiern bewegenden Sieg

Meistgelesene Artikel

Schierenbeck zu Sargent-Gerücht: „Das ist mir neu“

Schierenbeck zu Sargent-Gerücht: „Das ist mir neu“

Werders teure Pleite beim BVB: Zwölf Millionen Euro sind futsch

Werders teure Pleite beim BVB: Zwölf Millionen Euro sind futsch

Furioses Finale ohne Freudentaumel

Furioses Finale ohne Freudentaumel

Claudio Pizarro will den deutschen Pass

Claudio Pizarro will den deutschen Pass

Kommentare