Belastungsreaktion im Sprunggelenk

Baumann bestätigt längeren Johannsson-Ausfall

+
Bitter: Aron Johannsson ist wieder verletzt.

Bremen - Aron Johannsson wird dem SV Werder mehrere Wochen fehlen – das bestätigte Sportchef Frank Baumann gegenüber dem „Kicker“. Demnach wurde bei Johannsson eine Belastungsreaktion im Sprunggelenk diagnostiziert, die gründlich auskuriert werden soll.

Der 27-jährige Stürmer hatte sich im Trainingslager der Bremer verletzt und war vorzeitig aus dem Zillertal abgereist. Jetzt die Diagnose – ein weiterer Rückschlag für „Pechvogel“ Johannsson, der bei Werder immer wieder von Verletzungen ausgebremst worden ist.

Johannssons sportliche Perspektive wird mit dem neuerlichen Ausfall gewiss nicht besser. Werder will den Angreifer abgeben, ein neuer Club wird gesucht. Bislang ohne Erfolg. Vor wenigen Tagen hatte Baumann erklärt, trotz der zu erwartenden Zwangspause an einen Verkauf Johannssons zu glauben: „Es kommen immer wieder Dinge dazwischen, aber ich schließe einen Wechsel dennoch nicht aus." (tst)

Schon gelesen?

Vorsichtsmaßnahme bei Pavlenka

Kohfeldt nimmt Keeper Plogmann in Schutz

Quelle: DeichStube

Das könnte Sie auch interessieren

Zu viele Schnitzer: Hoffenheim nur 3:3 gegen Lyon

Zu viele Schnitzer: Hoffenheim nur 3:3 gegen Lyon

Erdogan nennt Khashoggis Tötung "barbarischen Mord"

Erdogan nennt Khashoggis Tötung "barbarischen Mord"

FC Bayern siegt in Athen - Robben: "Sehr wichtig"

FC Bayern siegt in Athen - Robben: "Sehr wichtig"

Fotostrecke: So lief der Werder-Test gegen Arminia Bielefeld

Fotostrecke: So lief der Werder-Test gegen Arminia Bielefeld

Meistgelesene Artikel

Liveticker: Werder gewinnt 2:1 gegen Bielefeld!

Liveticker: Werder gewinnt 2:1 gegen Bielefeld!

„Opfer“ Möhwald macht Eindruck

„Opfer“ Möhwald macht Eindruck

Borowski im Interview: „Das ist noch nicht die Endstufe“

Borowski im Interview: „Das ist noch nicht die Endstufe“

Johannsson über Bremer Höhenflug: „Scheiße, da will ich dabei sein“

Johannsson über Bremer Höhenflug: „Scheiße, da will ich dabei sein“

Kommentare