Sportchef Eichin im Interview

„Die Spieler sollen sich den Hintern aufreißen“

+

Bremen - Thomas Eichin (46) hat vor wenigen Monaten noch für die Kölner Haie gearbeitet – und auf dem Eis herrscht ein rauer Ton. Nun ist der Ex-Profi von Borussia Mönchengladbach zurück im Fußball-Geschäft und findet als Sportchef des SV Werder vor Saisonbeginn deutliche Worte.

Herr Eichin, worauf freuen Sie sich am meisten in dieser Bundesliga-Saison?

Thomas Eichin: Auf unsere Fans und auf hoffentlich viele Siege des SV Werder.

Also auch auf Ihren ersten Bundesliga-Sieg als Werder-Sportchef?

Eichin: Nein, denn den habe ich schon in Stuttgart erlebt.

In Stuttgart haben Sie nur auf der Tribüne gesessen und nicht wie später auf der Bank.

Eichin: Und vielleicht sitze ich bald auch mal wieder auf der Tribüne, ich bin ja nicht der Trainer. Das ist doch alles nicht so wichtig.

Apropos Trainer: Sie haben Robin Dutt als Nachfolger von Thomas Schaaf geholt. Was macht der neue Trainer anders als der Vorgänger?

Eichin: Seit Robin Dutt hier ist, soll er ständig mit Thomas Schaaf verglichen werden. Was dazu führt, dass alles, was wir positiv über Robin sagen, dann negativ für Thomas ausgelegt wird. Deshalb sage ich nur noch: Thomas war ein sehr guter Trainer für uns – und Robin ist es jetzt auch.

In einigen Saisonvorschauen wird Werder als Abstiegskandidat gehandelt. Wie gehen Sie damit um?

Eichin: Das interessiert mich weniger. Wir haben unsere eigene Analyse, die reicht mir, der vertraue ich.

Was ist nach Ihrer Analyse erreichbar?

Eichin: Ich werde jetzt kein konkretes Ziel nennen in Form eines Tabellenplatzes. Klar ist: Wir müssen uns verbessern. Man muss eine Entwicklung sehen. Da wäre es natürlich absolut hilfreich, wenn wir gut aus den Startlöchern kommen.

Was erwarten Sie von den Spielern nach der schlechten Vorsaison?

Eichin: Ich erwarte absolut professionelles Verhalten. Die Spieler sollen sich für Werder den Hintern aufreißen. Das ist eigentlich normal, dafür werden die Profis auch bezahlt. Aber es schadet nicht, dass immer mal wieder zu erwähnen.

Haben Ihre Spieler bislang alles gegeben?

Eichin: Ja, bis jetzt ist das gut. Aber es war auch nur die Vorbereitung, jetzt geht es erst richtig los, jetzt wird es entscheidend. 

Auf welchen Spieler sollten die Werder-Fans in dieser Saison besonders achten?

Eichin: Da möchte ich keinen hervorheben. Aber ich hoffe, dass unsere jungen Spieler mit großem Potenzial viele Spiele machen werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Einfamilienhaus stürzt ein, Fünfjähriger lebensgefährlich verletzt: Ursache noch unklar

Einfamilienhaus stürzt ein, Fünfjähriger lebensgefährlich verletzt: Ursache noch unklar

USA schicken fast 60.000 Flüchtlinge aus Haiti zurück

USA schicken fast 60.000 Flüchtlinge aus Haiti zurück

Neuer, Özil & Co.: Die sieben reichsten deutschen Nationalspieler

Neuer, Özil & Co.: Die sieben reichsten deutschen Nationalspieler

Bundespräsident Steinmeier sucht Ausweg aus der Krise

Bundespräsident Steinmeier sucht Ausweg aus der Krise

Meistgelesene Artikel

Augustinsson wünscht sich Ibrahimovic-Comeback

Augustinsson wünscht sich Ibrahimovic-Comeback

Eine Auszeichnung, die den Erfolg nicht garantiert

Eine Auszeichnung, die den Erfolg nicht garantiert

96-Keeper Tschauner droht gegen Werder auszufallen 

96-Keeper Tschauner droht gegen Werder auszufallen 

Peru fährt zur WM – Pizarro: „Ich könnte die ganze Welt küssen!“

Peru fährt zur WM – Pizarro: „Ich könnte die ganze Welt küssen!“

Kommentare