Bremen möchte Sieglosserie gegen Frankfurt beenden

+
Deutliche Sache: Im Vorjahr verlor Werder Bremen in Frankfurt 1:4, im Weserstadion trennten sich beide Teams 1:1

Bremen - Nach zwei Niederlage in Serie kommt ausgerechent der Angstgegner von Werder Bremen am Samstagnachmittag ins Weserstadion.

Seit sechs Spielen haben die Hanseaten gegen die Südhessen nichr mehr gewonnen, in der vergangenen Saison gab es ein 1:4 in Frankfurt sowie ein 1:1 im Weserstadion, zugleich das letzte Spiel von Trainerlegende Thomas Schaaf auf der Bremer Bank.

Nach gutem Saisonstart verlor Bremen zuletzt die Partien gegen Dortmund und Gladbach, Frankfurt hat erst eine (2:0 in Braunschweig) von vier Partien in dieser Saison gewonnen.

Augenmerk legen beide Fanlager heute auf die Neuzugänge. Mit Tranquillo Barnetta auf Frankfurter Seite sowie Santiago Garcia auf Bremer Seite stehen je ein Neuzugang im Aufgebot.

Anpfiff der Partie ist heute um 15.30 Uhr im Bremer Weserstadion. Ausführliche Vorberichte lesen Sie hier:

Vorbericht Werder Bremen

Vorbericht Eintracht Frankfurt

Ein "Giganten-Duell" im Schatten des Terrors

Ein "Giganten-Duell" im Schatten des Terrors

Terror gegen Teenager: Viele Tote bei Anschlag in Manchester

Terror gegen Teenager: Viele Tote bei Anschlag in Manchester

Lkw-Unfall an Stauende in Oyten

Lkw-Unfall an Stauende in Oyten

Trump: Lösung im Nahost-Konflikt kann Region befrieden

Trump: Lösung im Nahost-Konflikt kann Region befrieden

Meistgelesene Artikel

Alles anders im Angriff?

Alles anders im Angriff?

Baumann setzt auf Selkes Willen

Baumann setzt auf Selkes Willen

Sambou Yatabare vor dem Abflug

Sambou Yatabare vor dem Abflug

Rene Adler kein Thema für Werder

Rene Adler kein Thema für Werder

Kommentare