Spiel Eins nach der Ära Schaaf

Liveticker: De Bruyne antwortet prompt - 2:3

Was für eine bewegende Woche in Bremen! Nachdem erst am vergangenen Wochenende der Klassenerhalt perfekt gemacht wurde, verkündete Werder am Mittwoch die Trennung vom langjährigen Trainer Thomas Schaaf. Wie Werder heute spielt, erfahren Sie in unserem Liveticker.

Am heutigen letzten Spieltag geht es um überhaupt nichts mehr, maximal darum, die Saison mit einem Erfolgserlebnis hinter sich zu bringen.

Was für eine chaotische Saison in Bremen! Nichts verlief wie vorgesehen, nun ist man froh, die mit einem Abstieg verbundene sportliche und wirtschaftliche Katastrophe verhindert zu haben. Doch während der Saison verließen Trainer und Manager den Verein, die Neuzugängen brachten das Team nur bedingt weiter. Im Sommer wird an der Weser vieles hinterfragt werden müssen! Dazu muss ein neuer Trainer gefunden werden, der in das Bild des Vereins passt. Stürmische Zeiten in der Hansestadt...

Beim 1. FC Nürnberg ist die Situation dagegen derzeit sehr zufriedenstellend. Auf die ruhige Art hat man sich aus der Abstiegszone geschlichen und im Mittelfeld der Tabelle positioniert. Nachdem Dieter Hecking mitten in der Saison vom VfL Wolfsburg abgeworben wurde, besetzte man den Trainerstuhl mit der Teamlösung aus Michael Wiesinger und Armin Reutershahn. Diese mutige Entscheidung zahlte sich aus, denn mit dem Abstieg hatten die Franken dieses Jahr nichts zu tun. Mit einer Mischung aus jungen Hoffnungsträgern wie Hiroshi Kiyotake, Tomas Pekhart und Timothy Chandler und Routiniers wie dem fast 100-maligen belgischen Nationalspieler Timmy Simons gelang der Sprung ins Mittelfeld der Tabelle.

Es ist das erste Spiel ohne Thomas Schaaf seit über 14 Jahren. Sage und schreibe 479 Bundesligaspiele begleitete der 52-Jährige an der Seitenlinie. Heute werden die beiden Co-Trainer Matthias Hönerbach und Wolfgang Rolff die Mannschaft auf die Partie vorbereiten. Sollte der SVW das letzte Saisonspiel gewinnen, wollen sie es dem ehemaligen Chef-Trainer der Grün-Weißen widmen.

Die Gesamtbilanz zwischen Bremen und Nürnberg ist eindeutig. In 59 Partien gingen die Werderaner 28 Mal als Sieger vom Platz, 15 Spiele wurden verloren, 16 Mal teilte man sich die Punkte. Während Nürnberg seit 2006 auf einen Heimsieg gegen Werder wartet, gewannen die Bremer keines der vergangenen zwölf Bundesligaspiele. Sollte die Begegnung in Nürnberg ebenfalls nicht gewonnen werden, wäre dies ein neuer Negativrekord für den Verein.

Der SVW konnte in seiner 49-jährigen Bundesliga-Zugehörigkeit in jeder Saison mindestens neun Siege einfahren. Bislang konnten die Bremer nur acht Spiele für sich entscheiden. Ein neunter Sieg muss also unbedingt her, möchte der SV Werder diese Serie beibehalten. Am vergangenen Freitag stellte Werder überraschend das neue Trikot für die Saison 2013/14 vor. Bereits in der heutigen Partie soll es den Fans präsentiert werden.

Schiedsrichter der Partie in Guido Winkmann aus Kerken. Der 39-jährige Polizeibeamte leitet seit 2008 Spiele der ersten Fußball-Bundesliga. In dieser Saison pfiff er bereits zwei Heimspiele der Grün-Weißen, außerdem das 2:2 in Nürnberg im Jahr 2009.

Rubriklistenbild: © nordphoto

Leaks nach Manchester-Anschlag: Trump verspricht Aufklärung

Leaks nach Manchester-Anschlag: Trump verspricht Aufklärung

„Hoya ist mobil“ 2017

„Hoya ist mobil“ 2017

Treckertreffen in Dreeke

Treckertreffen in Dreeke

Ginsengfest und Mittelalter-Spektakel in Walsrode

Ginsengfest und Mittelalter-Spektakel in Walsrode

Meistgelesene Artikel

Schierenbeck zu Sargent-Gerücht: „Das ist mir neu“

Schierenbeck zu Sargent-Gerücht: „Das ist mir neu“

Werders teure Pleite beim BVB: Zwölf Millionen Euro sind futsch

Werders teure Pleite beim BVB: Zwölf Millionen Euro sind futsch

Lukimya verlängert beim Liaoning FC

Lukimya verlängert beim Liaoning FC

"Mein Traum bleibt die Bundesliga"

"Mein Traum bleibt die Bundesliga"

Kommentare