Pavlovic und Lukimya bilden Innenverteidigung

Sokratis wieder Sechser

Bremen - Er hat es wieder getan: Thomas Schaaf bot auch gestern im Abschlusstraining seinen besten Innenverteidiger als Sechser auf. Sokratis spielte im Mittelfeld – und dafür verteidigten wie schon in Mönchengladbach Assani Lukimya und Mateo Pavlovic. Dort hatte Sokratis wegen einer Gelbsperre gefehlt. Jetzt ist der Grieche zurück und für die Startformation gesetzt. Wenn auch auf einer ungewohnten Position.

Die Zuschauer rieben sich gestern jedenfalls verwundert die Augen. Und die meisten Medienvertreter mochten nicht glauben, dass Schaaf Sokratis heute gegen Fürth tatsächlich vor der Abwehr abräumen lässt. „Er ist eine Option“, antwortete der Coach auf die Sokratis-Sechser-Frage.

In Sebastian Prödl steht Schaaf sogar noch ein weiterer Innenverteidiger zur Verfügung, der zuletzt wie Sokratis gesperrt war. Doch der Österreicher ist momentan kein Thema für die Startelf, er verteidigte gestern Nachmittag in der B-Elf. Dort spielte auch Philipp Bargfrede. Der Mittelfeldspieler ist nach seiner Knieoperation allerdings erst seit einer Woche im Training. Deshalb steht er heute auch noch nicht im Kader. · kni

Gefahrgut-Unfall auf der Autobahn 1

Gefahrgut-Unfall auf der Autobahn 1

Amri-U-Ausschuss soll Fehler aufklären

Amri-U-Ausschuss soll Fehler aufklären

„Angies Ausflug“ auf der Freilichtbühne Holtebüttel

„Angies Ausflug“ auf der Freilichtbühne Holtebüttel

Umweltfreundlich übernachten: 10 Öko-Hotels in Deutschlands

Umweltfreundlich übernachten: 10 Öko-Hotels in Deutschlands

Meistgelesene Artikel

Nouri im Interview: „Es fühlt sich bitter an“

Nouri im Interview: „Es fühlt sich bitter an“

Zwei Osnabrücker geben „Riesenfehler“ zu

Zwei Osnabrücker geben „Riesenfehler“ zu

Wiedwalds Rolle unklar

Wiedwalds Rolle unklar

Werder geht am Ende die Puste aus

Werder geht am Ende die Puste aus

Kommentare