Warten auf Sokratis

BREMEN - Der SV Werder muss in den nächsten Tagen im Mannschaftstraining ohne Abwehrchef Sokratis auskommen.

Der Grieche hat sich am Sonntagabend beim 2:1-Sieg gegen Mainz eine Wadenprellung zugezogen. Der Innenverteidiger war nach einem Tritt von Andreas Ivanschitz bereits zur Pause in der Kabine geblieben. „Es ist nichts Ernstes, aber er muss zwei, drei Tage etwas kürzer treten“, berichtete gestern Werder-Trainer Thomas Schaaf und blickte schon mal auf die nächste Bundesliga-Partie am Samstag beim FC Schalke 04 voraus: „Stand jetzt gehe ich davon aus, dass Sokratis gegen Schalke spielen kann.“ 

 kni

Das könnte Sie auch interessieren

Familienurlaub in Grächen: Abfahrt mit dem Weltmeister

Familienurlaub in Grächen: Abfahrt mit dem Weltmeister

Bayern-Fest bei Heynckes' Europa-Comeback - 3:0 gegen Celtic

Bayern-Fest bei Heynckes' Europa-Comeback - 3:0 gegen Celtic

Werder auf dem Freimarkt

Werder auf dem Freimarkt

NRW: 700 Polizisten stürmen Hells-Angels-Wohnungen

NRW: 700 Polizisten stürmen Hells-Angels-Wohnungen

Meistgelesene Artikel

Sargent verliert mit USA bei U17-WM

Sargent verliert mit USA bei U17-WM

Das passiert am Samstag

Das passiert am Samstag

Zehn Fakten zum Werder-Spiel gegen Gladbach

Zehn Fakten zum Werder-Spiel gegen Gladbach

Wohin mit Kainz? Nouri hat die Wahl

Wohin mit Kainz? Nouri hat die Wahl

Kommentare