Die Partie gegen 96 hat es gezeigt: „Wenn wir alle kämpfen, können wir erfolgreich sein“

Sokratis setzt auf den Aha-Effekt

Sokratis am Boden – dieses Bild täuscht. Der Grieche war gegen Hannover pausenlos unterwegs. ·
+
Sokratis am Boden – dieses Bild täuscht. Der Grieche war gegen Hannover pausenlos unterwegs. ·

Bremen - Sokratis stand noch lange in der Interview-Zone des Weserstadions. Während die Fans nach dem 2:0-Sieg über Hannover 96 schon glücklich auf dem Heimweg waren, referierte der Abwehrchef des SV Werder immer noch ungeduscht über Wert und Wirkung des ersten Bremer Sieges im Jahr 2013.

In einer „ganz schwierigen Situation“ sei ein „ganz wichtiger“ Erfolg gelungen, sagte Sokratis, der am Freitagabend noch nicht wissen konnte, wie Recht er haben sollte. Weil die Teams aus dem unteren Tabellendrittel am Wochenende fast alle punkteten, verhinderte Werder quasi im Vorsorgeverfahren die Annäherung mit der Abstiegszone. Und weil die Teams aus der Tabellenmitte fast alle Punkte ließen, ist Werder wieder bis auf vier Zähler an die Europa-League herangerückt. Ein für Werder perfektes Wochenende hat alte Perspektiven neu eröffnet.

Aber Sokratis, der keineswegs über hellseherische Fähigkeiten, wohl aber über Verstand verfügt, mahnte schon kurz vor Mitternacht, dass das internationale Geschäft bis auf Weiteres kein Thema für Werder ist. „Wir haben erst 25 Punkte – da wird es mit Europa schwierig. Wir müssen jetzt schnell vier, fünf Spiele gewinnen und auf 40 Punkte kommen. Dann kann man sich neue Ziele setzen“, erklärte er. Oder anders gesagt: Priorität hat die Vermeidung des Abstiegskampfs – und bevor das nicht erledigt ist, will selbst der noch vor wenigen Monaten so optimistisch von der Champions League plaudernde Innenverteidiger nichts anderes hören. Aus Gründen, die die Mannschaft in den ersten drei Spielen der Rückrunde aufs Neue geliefert hatte. „Wir spielen manchmal wie ein Tabellenzweiter. Und manchmal wie ein Tabellenzehnter“, erklärte Sokratis und erweckte dabei den Eindruck, als habe er das mit dem Zehnten nur gesagt, weil er es nicht noch drastischer formulieren wollte.

Tatsächlich ist Werder jetzt Elfter, hat den Zehnten aus Hannover aber nach allen Regeln der Kunst beherrscht. Wie das möglich ist nach zuvor 2:8 Toren und null Punkten in zwei Partien? „Weil wir diesmal als Mannschaft aufgetreten sind. Weil wir alle gekämpft haben, wirklich alle. Niemand hat sich hängen lassen“, antwortete Sokratis und setzte wie immer, wenn Werder im Auf und Ab der Formkurve mal wieder ein Hoch erwischt hat, auf den Aha-Effekt: „Wenn wir so spielen, können wir auch erfolgreich sein. Wir müssen lernen, dass es nur so geht. Wenn aber einer hierhin und einer dahin läuft, dann wird das nichts.“

Werder Bremen gewinnt 2:0 gegen Hannover 96

Werder Bremen gewinnt 2:0 gegen Hannover 96

Nach einem Doppelpack von Nils Petersen innerhalb von nur 151 Sekunden wird Werder Bremen doch noch belohnt. Die Bremer gewinnen nach einem spannenden Nordderby mit 2:0 in der Schlussphase. © nordphoto
Nach einem Doppelpack von Nils Petersen innerhalb von nur 151 Sekunden wird Werder Bremen doch noch belohnt. Die Bremer gewinnen nach einem spannenden Nordderby mit 2:0 in der Schlussphase. © nordphoto
Nach einem Doppelpack von Nils Petersen innerhalb von nur 151 Sekunden wird Werder Bremen doch noch belohnt. Die Bremer gewinnen nach einem spannenden Nordderby mit 2:0 in der Schlussphase. © nordphoto
Nach einem Doppelpack von Nils Petersen innerhalb von nur 151 Sekunden wird Werder Bremen doch noch belohnt. Die Bremer gewinnen nach einem spannenden Nordderby mit 2:0 in der Schlussphase. © nordphoto
Nach einem Doppelpack von Nils Petersen innerhalb von nur 151 Sekunden wird Werder Bremen doch noch belohnt. Die Bremer gewinnen nach einem spannenden Nordderby mit 2:0 in der Schlussphase. © nordphoto
Nach einem Doppelpack von Nils Petersen innerhalb von nur 151 Sekunden wird Werder Bremen doch noch belohnt. Die Bremer gewinnen nach einem spannenden Nordderby mit 2:0 in der Schlussphase. © nordphoto
Nach einem Doppelpack von Nils Petersen innerhalb von nur 151 Sekunden wird Werder Bremen doch noch belohnt. Die Bremer gewinnen nach einem spannenden Nordderby mit 2:0 in der Schlussphase. © nordphoto
Nach einem Doppelpack von Nils Petersen innerhalb von nur 151 Sekunden wird Werder Bremen doch noch belohnt. Die Bremer gewinnen nach einem spannenden Nordderby mit 2:0 in der Schlussphase. © nordphoto
Nach einem Doppelpack von Nils Petersen innerhalb von nur 151 Sekunden wird Werder Bremen doch noch belohnt. Die Bremer gewinnen nach einem spannenden Nordderby mit 2:0 in der Schlussphase. © nordphoto
Nach einem Doppelpack von Nils Petersen innerhalb von nur 151 Sekunden wird Werder Bremen doch noch belohnt. Die Bremer gewinnen nach einem spannenden Nordderby mit 2:0 in der Schlussphase. © nordphoto
Nach einem Doppelpack von Nils Petersen innerhalb von nur 151 Sekunden wird Werder Bremen doch noch belohnt. Die Bremer gewinnen nach einem spannenden Nordderby mit 2:0 in der Schlussphase. © nordphoto
Nach einem Doppelpack von Nils Petersen innerhalb von nur 151 Sekunden wird Werder Bremen doch noch belohnt. Die Bremer gewinnen nach einem spannenden Nordderby mit 2:0 in der Schlussphase. © nordphoto
Nach einem Doppelpack von Nils Petersen innerhalb von nur 151 Sekunden wird Werder Bremen doch noch belohnt. Die Bremer gewinnen nach einem spannenden Nordderby mit 2:0 in der Schlussphase. © nordphoto
Nach einem Doppelpack von Nils Petersen innerhalb von nur 151 Sekunden wird Werder Bremen doch noch belohnt. Die Bremer gewinnen nach einem spannenden Nordderby mit 2:0 in der Schlussphase. © nordphoto
Nach einem Doppelpack von Nils Petersen innerhalb von nur 151 Sekunden wird Werder Bremen doch noch belohnt. Die Bremer gewinnen nach einem spannenden Nordderby mit 2:0 in der Schlussphase. © nordphoto
Nach einem Doppelpack von Nils Petersen innerhalb von nur 151 Sekunden wird Werder Bremen doch noch belohnt. Die Bremer gewinnen nach einem spannenden Nordderby mit 2:0 in der Schlussphase. © nordphoto
Nach einem Doppelpack von Nils Petersen innerhalb von nur 151 Sekunden wird Werder Bremen doch noch belohnt. Die Bremer gewinnen nach einem spannenden Nordderby mit 2:0 in der Schlussphase. © nordphoto
Nach einem Doppelpack von Nils Petersen innerhalb von nur 151 Sekunden wird Werder Bremen doch noch belohnt. Die Bremer gewinnen nach einem spannenden Nordderby mit 2:0 in der Schlussphase. © nordphoto
Nach einem Doppelpack von Nils Petersen innerhalb von nur 151 Sekunden wird Werder Bremen doch noch belohnt. Die Bremer gewinnen nach einem spannenden Nordderby mit 2:0 in der Schlussphase. © nordphoto
Nach einem Doppelpack von Nils Petersen innerhalb von nur 151 Sekunden wird Werder Bremen doch noch belohnt. Die Bremer gewinnen nach einem spannenden Nordderby mit 2:0 in der Schlussphase. © nordphoto
Nach einem Doppelpack von Nils Petersen innerhalb von nur 151 Sekunden wird Werder Bremen doch noch belohnt. Die Bremer gewinnen nach einem spannenden Nordderby mit 2:0 in der Schlussphase. © nordphoto
Nach einem Doppelpack von Nils Petersen innerhalb von nur 151 Sekunden wird Werder Bremen doch noch belohnt. Die Bremer gewinnen nach einem spannenden Nordderby mit 2:0 in der Schlussphase. © nordphoto
Nach einem Doppelpack von Nils Petersen innerhalb von nur 151 Sekunden wird Werder Bremen doch noch belohnt. Die Bremer gewinnen nach einem spannenden Nordderby mit 2:0 in der Schlussphase. © nordphoto
Nach einem Doppelpack von Nils Petersen innerhalb von nur 151 Sekunden wird Werder Bremen doch noch belohnt. Die Bremer gewinnen nach einem spannenden Nordderby mit 2:0 in der Schlussphase. © nordphoto
Nach einem Doppelpack von Nils Petersen innerhalb von nur 151 Sekunden wird Werder Bremen doch noch belohnt. Die Bremer gewinnen nach einem spannenden Nordderby mit 2:0 in der Schlussphase. © nordphoto
Nach einem Doppelpack von Nils Petersen innerhalb von nur 151 Sekunden wird Werder Bremen doch noch belohnt. Die Bremer gewinnen nach einem spannenden Nordderby mit 2:0 in der Schlussphase. © nordphoto
Nach einem Doppelpack von Nils Petersen innerhalb von nur 151 Sekunden wird Werder Bremen doch noch belohnt. Die Bremer gewinnen nach einem spannenden Nordderby mit 2:0 in der Schlussphase. © nordphoto
Nach einem Doppelpack von Nils Petersen innerhalb von nur 151 Sekunden wird Werder Bremen doch noch belohnt. Die Bremer gewinnen nach einem spannenden Nordderby mit 2:0 in der Schlussphase. © nordphoto
Nach einem Doppelpack von Nils Petersen innerhalb von nur 151 Sekunden wird Werder Bremen doch noch belohnt. Die Bremer gewinnen nach einem spannenden Nordderby mit 2:0 in der Schlussphase. © nordphoto
Nach einem Doppelpack von Nils Petersen innerhalb von nur 151 Sekunden wird Werder Bremen doch noch belohnt. Die Bremer gewinnen nach einem spannenden Nordderby mit 2:0 in der Schlussphase. © nordphoto
Nach einem Doppelpack von Nils Petersen innerhalb von nur 151 Sekunden wird Werder Bremen doch noch belohnt. Die Bremer gewinnen nach einem spannenden Nordderby mit 2:0 in der Schlussphase. © nordphoto
Nach einem Doppelpack von Nils Petersen innerhalb von nur 151 Sekunden wird Werder Bremen doch noch belohnt. Die Bremer gewinnen nach einem spannenden Nordderby mit 2:0 in der Schlussphase. © nordphoto
Nach einem Doppelpack von Nils Petersen innerhalb von nur 151 Sekunden wird Werder Bremen doch noch belohnt. Die Bremer gewinnen nach einem spannenden Nordderby mit 2:0 in der Schlussphase. © nordphoto
Nach einem Doppelpack von Nils Petersen innerhalb von nur 151 Sekunden wird Werder Bremen doch noch belohnt. Die Bremer gewinnen nach einem spannenden Nordderby mit 2:0 in der Schlussphase. © nordphoto
Nach einem Doppelpack von Nils Petersen innerhalb von nur 151 Sekunden wird Werder Bremen doch noch belohnt. Die Bremer gewinnen nach einem spannenden Nordderby mit 2:0 in der Schlussphase. © nordphoto
Nach einem Doppelpack von Nils Petersen innerhalb von nur 151 Sekunden wird Werder Bremen doch noch belohnt. Die Bremer gewinnen nach einem spannenden Nordderby mit 2:0 in der Schlussphase. © nordphoto
Nach einem Doppelpack von Nils Petersen innerhalb von nur 151 Sekunden wird Werder Bremen doch noch belohnt. Die Bremer gewinnen nach einem spannenden Nordderby mit 2:0 in der Schlussphase. © nordphoto
Nach einem Doppelpack von Nils Petersen innerhalb von nur 151 Sekunden wird Werder Bremen doch noch belohnt. Die Bremer gewinnen nach einem spannenden Nordderby mit 2:0 in der Schlussphase. © nordphoto
Nach einem Doppelpack von Nils Petersen innerhalb von nur 151 Sekunden wird Werder Bremen doch noch belohnt. Die Bremer gewinnen nach einem spannenden Nordderby mit 2:0 in der Schlussphase. © nordphoto
Nach einem Doppelpack von Nils Petersen innerhalb von nur 151 Sekunden wird Werder Bremen doch noch belohnt. Die Bremer gewinnen nach einem spannenden Nordderby mit 2:0 in der Schlussphase. © nordphoto
Nach einem Doppelpack von Nils Petersen innerhalb von nur 151 Sekunden wird Werder Bremen doch noch belohnt. Die Bremer gewinnen nach einem spannenden Nordderby mit 2:0 in der Schlussphase. © nordphoto
Nach einem Doppelpack von Nils Petersen innerhalb von nur 151 Sekunden wird Werder Bremen doch noch belohnt. Die Bremer gewinnen nach einem spannenden Nordderby mit 2:0 in der Schlussphase. © nordphoto
Nach einem Doppelpack von Nils Petersen innerhalb von nur 151 Sekunden wird Werder Bremen doch noch belohnt. Die Bremer gewinnen nach einem spannenden Nordderby mit 2:0 in der Schlussphase. © nordphoto
Nach einem Doppelpack von Nils Petersen innerhalb von nur 151 Sekunden wird Werder Bremen doch noch belohnt. Die Bremer gewinnen nach einem spannenden Nordderby mit 2:0 in der Schlussphase. © nordphoto
Nach einem Doppelpack von Nils Petersen innerhalb von nur 151 Sekunden wird Werder Bremen doch noch belohnt. Die Bremer gewinnen nach einem spannenden Nordderby mit 2:0 in der Schlussphase. © nordphoto
Nach einem Doppelpack von Nils Petersen innerhalb von nur 151 Sekunden wird Werder Bremen doch noch belohnt. Die Bremer gewinnen nach einem spannenden Nordderby mit 2:0 in der Schlussphase. © nordphoto
Nach einem Doppelpack von Nils Petersen innerhalb von nur 151 Sekunden wird Werder Bremen doch noch belohnt. Die Bremer gewinnen nach einem spannenden Nordderby mit 2:0 in der Schlussphase. © nordphoto
Nach einem Doppelpack von Nils Petersen innerhalb von nur 151 Sekunden wird Werder Bremen doch noch belohnt. Die Bremer gewinnen nach einem spannenden Nordderby mit 2:0 in der Schlussphase. © nordphoto
Nach einem Doppelpack von Nils Petersen innerhalb von nur 151 Sekunden wird Werder Bremen doch noch belohnt. Die Bremer gewinnen nach einem spannenden Nordderby mit 2:0 in der Schlussphase. © nordphoto
Nach einem Doppelpack von Nils Petersen innerhalb von nur 151 Sekunden wird Werder Bremen doch noch belohnt. Die Bremer gewinnen nach einem spannenden Nordderby mit 2:0 in der Schlussphase. © nordphoto
Nach einem Doppelpack von Nils Petersen innerhalb von nur 151 Sekunden wird Werder Bremen doch noch belohnt. Die Bremer gewinnen nach einem spannenden Nordderby mit 2:0 in der Schlussphase. © nordphoto
Nach einem Doppelpack von Nils Petersen innerhalb von nur 151 Sekunden wird Werder Bremen doch noch belohnt. Die Bremer gewinnen nach einem spannenden Nordderby mit 2:0 in der Schlussphase. © nordphoto
Nach einem Doppelpack von Nils Petersen innerhalb von nur 151 Sekunden wird Werder Bremen doch noch belohnt. Die Bremer gewinnen nach einem spannenden Nordderby mit 2:0 in der Schlussphase. © nordphoto
Nach einem Doppelpack von Nils Petersen innerhalb von nur 151 Sekunden wird Werder Bremen doch noch belohnt. Die Bremer gewinnen nach einem spannenden Nordderby mit 2:0 in der Schlussphase. © nordphoto
Nach einem Doppelpack von Nils Petersen innerhalb von nur 151 Sekunden wird Werder Bremen doch noch belohnt. Die Bremer gewinnen nach einem spannenden Nordderby mit 2:0 in der Schlussphase. © nordphoto
Nach einem Doppelpack von Nils Petersen innerhalb von nur 151 Sekunden wird Werder Bremen doch noch belohnt. Die Bremer gewinnen nach einem spannenden Nordderby mit 2:0 in der Schlussphase. © nordphoto
Nach einem Doppelpack von Nils Petersen innerhalb von nur 151 Sekunden wird Werder Bremen doch noch belohnt. Die Bremer gewinnen nach einem spannenden Nordderby mit 2:0 in der Schlussphase. © nordphoto
Nach einem Doppelpack von Nils Petersen innerhalb von nur 151 Sekunden wird Werder Bremen doch noch belohnt. Die Bremer gewinnen nach einem spannenden Nordderby mit 2:0 in der Schlussphase. © nordphoto
Nach einem Doppelpack von Nils Petersen innerhalb von nur 151 Sekunden wird Werder Bremen doch noch belohnt. Die Bremer gewinnen nach einem spannenden Nordderby mit 2:0 in der Schlussphase. © nordphoto
Nach einem Doppelpack von Nils Petersen innerhalb von nur 151 Sekunden wird Werder Bremen doch noch belohnt. Die Bremer gewinnen nach einem spannenden Nordderby mit 2:0 in der Schlussphase. © nordphoto
Nach einem Doppelpack von Nils Petersen innerhalb von nur 151 Sekunden wird Werder Bremen doch noch belohnt. Die Bremer gewinnen nach einem spannenden Nordderby mit 2:0 in der Schlussphase. © nordphoto
Nach einem Doppelpack von Nils Petersen innerhalb von nur 151 Sekunden wird Werder Bremen doch noch belohnt. Die Bremer gewinnen nach einem spannenden Nordderby mit 2:0 in der Schlussphase. © nordphoto
Nach einem Doppelpack von Nils Petersen innerhalb von nur 151 Sekunden wird Werder Bremen doch noch belohnt. Die Bremer gewinnen nach einem spannenden Nordderby mit 2:0 in der Schlussphase. © nordphoto

Gegen Hannover war allerdings er kreuz und quer über das Feld gewetzt. Der 24-Jährige war hinten, vorne, rechts und links – einfach überall. Sokratis wirkte am motiviertesten von allen, wollte den Erfolg unbedingt. Er zeigte die Qualitäten eines Führungsspielers und war so gut wie schon lange nicht mehr. Aber Einspruch, meinte Sokratis: „Ich habe in dieser Saison schon viele solcher Spiele gemacht. Verloren haben wir jedoch trotzdem, und dann interessiert das natürlich alles nicht.“

Einzelkritik: Werder Bremen gegen Hannover 96

Einzelkritik: Werder Bremen gegen Hannover 96

Sebastian Mielitz: Nahezu arbeitslos. Gut gegen Diouf (18./75.), ließ aber einen Schuss von Schlaudraff abprallen (47.). Mehr Möglichkeiten, sich auszuzeichnen, hatte der nach dem HSV-Spiel kritisierte Keeper nicht. Note 3 © nph
Sebastian Mielitz: Nahezu arbeitslos. Gut gegen Diouf (18./75.), ließ aber einen Schuss von Schlaudraff abprallen (47.). Mehr Möglichkeiten, sich auszuzeichnen, hatte der nach dem HSV-Spiel kritisierte Keeper nicht. Note 3 © nph
Aleksandar Ignjovski: Der serbische Allrounder verteidigte hinten rechts für Theodor Gebre Selassie und sorgte wieder für mehr Sicherheit. Aufmerksam und bissig in der Defensive, recht zurückhaltend im Vorwärtsgang. Note 3 © nph
Aleksandar Ignjovski: Der serbische Allrounder verteidigte hinten rechts für Theodor Gebre Selassie und sorgte wieder für mehr Sicherheit. Aufmerksam und bissig in der Defensive, recht zurückhaltend im Vorwärtsgang. Note 3 © nph
Assani Lukimya: Fast hätte er schon wieder getroffen, doch sein erster Kopfball landete an der Latte (2.) und der zweite in den Armen von 96-Keeper Zieler (45.). Hinten solide, im Spielaufbau mitunter noch ein bisschen zu hektisch. Note 3 © nph
Assani Lukimya: Fast hätte er schon wieder getroffen, doch sein erster Kopfball landete an der Latte (2.) und der zweite in den Armen von 96-Keeper Zieler (45.). Hinten solide, im Spielaufbau mitunter noch ein bisschen zu hektisch. Note 3 © nph
Sokratis: Genoss es in seinem 50. Bundesligaspiel geradezu, sich in die Zweikämpfe zu stürzen – und gewann die meisten. Wirkte extrem motiviert und marschierte nach vorne, wann immer es ging. Überall zu finden. Pech, dass Schmiedebach seinen Kopfball noch von der Torlinie kratzte (77.). Note 2 © nph
Sokratis: Genoss es in seinem 50. Bundesligaspiel geradezu, sich in die Zweikämpfe zu stürzen – und gewann die meisten. Wirkte extrem motiviert und marschierte nach vorne, wann immer es ging. Überall zu finden. Pech, dass Schmiedebach seinen Kopfball noch von der Torlinie kratzte (77.). Note 2 © nph
Lukas Schmitz: Keine großen Auffälligkeiten. In der Abwehr auf der linken Seite selten gefordert, im Spiel nach vorne machte er etwas zu wenig aus seinen Freiräumen. Note 3,5 © nph
Lukas Schmitz: Keine großen Auffälligkeiten. In der Abwehr auf der linken Seite selten gefordert, im Spiel nach vorne machte er etwas zu wenig aus seinen Freiräumen. Note 3,5 © nph
Zlatko Junuzovic: Bekam als „Sechser“ vor der Abwehr nicht alle Lücken gestopft, aber viele. Der emsige Österreicher wirkte zielstrebiger als sonst, hatte zu Beginn zwei Torabschlüsse. Konzentrierte sich danach hauptsächlich auf die Defensivarbeit. Note 3 © nph
Zlatko Junuzovic: Bekam als „Sechser“ vor der Abwehr nicht alle Lücken gestopft, aber viele. Der emsige Österreicher wirkte zielstrebiger als sonst, hatte zu Beginn zwei Torabschlüsse. Konzentrierte sich danach hauptsächlich auf die Defensivarbeit. Note 3 © nph
Kevin De Bruyne: Rochierte viel mit seinen Kollegen im Mittelfeld und ließ sich zunächst oft weit zurückfallen. Zündende Ideen hatte der Belgier, der dann häufig links zu finden war, gestern aber nur wenige. Note 3,5 © nph
Kevin De Bruyne: Rochierte viel mit seinen Kollegen im Mittelfeld und ließ sich zunächst oft weit zurückfallen. Zündende Ideen hatte der Belgier, der dann häufig links zu finden war, gestern aber nur wenige. Note 3,5 © nph
Aaron Hunt: Unverkennbar, dass er nach überstandener Verhärtung im Oberschenkel wieder da war. Der Vizekapitän forderte die Bälle, verteilte sie klug, war die ordnende Hand und der Taktgeber im Mittelfeld. Im Abschluss jedoch nicht effektiv. Note 2,5 © nph
Aaron Hunt (l.): Unverkennbar, dass er nach überstandener Verhärtung im Oberschenkel wieder da war. Der Vizekapitän forderte die Bälle, verteilte sie klug, war die ordnende Hand und der Taktgeber im Mittelfeld. Im Abschluss jedoch nicht effektiv. Note 2,5 © nph
Eljero Elia (bis 89.): Nach seiner Denkpause im HSV-Spiel zurück in der Anfangsformation und auf ungewohnter Position: Rechts- statt Linksaußen. War dort präsenter, wurde auch häufiger gesucht – und gefunden. Starke zweite Halbzeit, belohnte sich mit der tollen Vorlage zum 1:0 und leitete dann – wie entfesselt – noch das 2:0 ein. Note 2 © nph
Eljero Elia (bis 89.): Nach seiner Denkpause im HSV-Spiel zurück in der Anfangsformation und auf ungewohnter Position: Rechts- statt Linksaußen. War dort präsenter, wurde auch häufiger gesucht – und gefunden. Starke zweite Halbzeit, belohnte sich mit der tollen Vorlage zum 1:0 und leitete dann – wie entfesselt – noch das 2:0 ein. Note 2 © nph
Mehmet Ekici (bis 74.): Erneut in der Startelf, diesmal als Linksaußen. Einem Torschuss (8.) folgte ein katastrophaler Fehlpass auf Diouf (18.). Umtriebig und ballsicher – nur der letzte Pass kam oft nicht an. Note 3 © nph
Mehmet Ekici (bis 74.): Erneut in der Startelf, diesmal als Linksaußen. Einem Torschuss (8.) folgte ein katastrophaler Fehlpass auf Diouf (18.). Umtriebig und ballsicher – nur der letzte Pass kam oft nicht an. Note 3 © nph
Nils Petersen (bis 90. + 1): Deutlich besser im Spiel als zuletzt beim HSV, aber lange Zeit nicht effektiv. Doch dann platzte der Knoten – und wie: Matchwinner und Erlöser mit seinem späten Doppelpack. Note 2 © nph
Nils Petersen (bis 90. + 1): Deutlich besser im Spiel als zuletzt beim HSV, aber lange Zeit nicht effektiv. Doch dann platzte der Knoten – und wie: Matchwinner und Erlöser mit seinem späten Doppelpack. Note 2 © nph
Özkan Yildirim (ab 74.): Zweiter Einsatz in der Bundesliga, erster Assist – mit dem Außenrist auf Petersen vor dem 2:0. Note: - © nph
Joseph Akpala (ab 90. +1): Note - © nph
Sebastian Prödl (ab 89.): Note - © nph

Ihn interessierte die eigene Leistung aber selbst nach dem Sieg im 50. Nordduell mit 96 nicht. Die Auszeichnung „Man of the match“ hatte er zwar entgegengenommen. „Aber die kann meinetwegen Nils haben“, sagte Sokratis und meinte Nils Petersen, dessen zwei späte Tore (85./88.) Werder nach dem Fehlstart in die Rückrunde vor einem noch größeren Schlamassel bewahrt haben. · csa

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Angela Merkel: die wichtigsten Momente ihrer Karriere

Angela Merkel: die wichtigsten Momente ihrer Karriere

Meistgelesene Artikel

Werder fehlen sechs Spieler gegen Aue – Weiser wieder dabei

Werder fehlen sechs Spieler gegen Aue – Weiser wieder dabei

Werder fehlen sechs Spieler gegen Aue – Weiser wieder dabei
Trotz Beschluss auf Bundesebene: Werder und das Land Bremen planen für Aue-Spiel weiterhin mit mehr als 15.000 Zuschauern

Trotz Beschluss auf Bundesebene: Werder und das Land Bremen planen für Aue-Spiel weiterhin mit mehr als 15.000 Zuschauern

Trotz Beschluss auf Bundesebene: Werder und das Land Bremen planen für Aue-Spiel weiterhin mit mehr als 15.000 Zuschauern
Werder-Torwart Jiri Pavlenka denkt an Abschied

Werder-Torwart Jiri Pavlenka denkt an Abschied

Werder-Torwart Jiri Pavlenka denkt an Abschied
Nach Verpflichtung von Ole Werner: Diese sieben Fragen bewegen jetzt den SV Werder Bremen

Nach Verpflichtung von Ole Werner: Diese sieben Fragen bewegen jetzt den SV Werder Bremen

Nach Verpflichtung von Ole Werner: Diese sieben Fragen bewegen jetzt den SV Werder Bremen

Kommentare