Vor dem Halbfinale gegen den FC Bayern

So viel Geld kassiert Werder beim Finaleinzug

+
Der Einzug ins Finale des DFB-Pokals lohnt sich auch finanziell.

Bremen - Klar, alle Bremer träumen vom Finale in Berlin und dann natürlich auch vom Pokalsieg. Doch es geht nicht nur um Spaß und Ehre, sondern auch um ganz viel Geld, wenn Werder am Mittwochabend im DFB-Pokal-Halbfinale den FC Bayern (20.45 Uhr) empfängt.

Gewinnt das Team von Florian Kohfeldt, sind weitere 3,5 Millionen Euro als Prämien sicher. Der Pokalsieger bekommt sogar 4,5 Millionen Euro. Bislang haben die Bremer schon 5,1 Millionen erhalten, dazu kommen noch die Zuschauereinnahmen, die kaum höher sein könnten. Denn Werder hatte zwei lukrative Gastspiele in den großen Arenen von Dortmund und Schalke. Das Heimspiel gegen die Bayern ist natürlich auch ausverkauft. Die Einnahmen werden zwischen den Clubs aufgeteilt.

Schon gelesen? Valerien Ismael im Interview: „Ohne Handbremse und volle Pulle“

Zum Vergleich: Laut fussball-geld.de spülte Eintracht Frankfurt vergangene Saison der Pokalsieg 12,6 Millionen Euro in die Kasse. Bei Werder waren es nach dem Aus im Viertelfinale gegen Leverkusen immerhin 3,7 Millionen Euro.

Und sollten es die Bremer tatsächlich nach Europa schaffen, dann klingelt die Kasse noch mal richtig laut – und zwar mit fast zehn Millionen Euro aus den Posten Startgeld und Anteil aus dem TV-Marktpool. Dazu winken satte Siegprämien und natürlich die Zuschauereinnahmen aus den mindestens drei Heimspielen der Gruppenphase.

(kni)

Quelle: DeichStube

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Nach neuer Krawallnacht in Katalonien: Madrid erhöht Druck

Nach neuer Krawallnacht in Katalonien: Madrid erhöht Druck

Den Hass leise machen: Konzert für Anschlagsopfer von Halle

Den Hass leise machen: Konzert für Anschlagsopfer von Halle

#hallezusammen-Konzert gegen Hass und Ausgrenzung

#hallezusammen-Konzert gegen Hass und Ausgrenzung

Fotostrecke: Lukebakio kontert Sargent - 1:1

Fotostrecke: Lukebakio kontert Sargent - 1:1

Meistgelesene Artikel

„Vernunft vor Risiko“: Für Claudio Pizarro reicht‘s wohl - für Werder-Trio um Yuya Osako nicht

„Vernunft vor Risiko“: Für Claudio Pizarro reicht‘s wohl - für Werder-Trio um Yuya Osako nicht

So macht Werder Sargent wach

So macht Werder Sargent wach

Salutierende Werder-Profis: Kohfeldt hält das für ausgeschlossen

Salutierende Werder-Profis: Kohfeldt hält das für ausgeschlossen

Klaassen und das gute Gefühl

Klaassen und das gute Gefühl

Kommentare