Skripnik redet den Torwart stark

„Wolf ist ein Gewinner“

+
Torwart Raphael Wolf ist laut Skripnik ein Gewinner. 

Bremen - Vorsichtig formuliert lässt sich sagen, dass Raphael Wolf gegen den Hamburger SV nicht sein bestes Spiel im Werder-Trikot gemacht hat. Am ersten Gegentreffer war er nicht schuldlos, das zweite war dann sogar ein Eigentor des Bremer Keepers.

Erstaunlicherweise stellt Trainer Viktor Skripnik seinem Schlussmann dennoch ein positives Zwischenzeugnis aus. „Er ist ein Gewinner. Er hat sich nicht nur in seinen Leistungen stabilisiert, sondern hat sich fast schon als richtiger Leader gezeigt. Eine Entwicklung ist zu erkennen. Er kann in Zukunft ein Leistungsträger sein.“

Aktuell ist er es freilich noch nicht. Wolfs Bilanz nach zwölf Spielen: 26 Gegentore bei nur 30 gehaltenen Bällen und einer Glanzparade (Quelle: bundesliga.de). Aber Skripnik redet den Schlussmann dennoch stark: „Er gibt die richtigen Kommandos, schreit nicht nur rum.“

Und weil der Coach viel von seiner Nummer eins hält, ist er natürlich froh, dass Wolf gestern Nachmittag wieder ins Teamtraining einstieg, nachdem er es am Vormittag noch ruhiger hatte angehen lassen. Die Kapselverletzung, die sich der 26-Jährige beim HSV zugezogen hatte, stört nicht mehr. „Ich rechne mit ihm am Samstag“, sagt Skripnik mit Blick auf das Heimspiel gegen Paderborn.

csa

Mehr zum Thema:

Zverev-Auftritt in Melbourne vorbei: Federer zu gut

Zverev-Auftritt in Melbourne vorbei: Federer zu gut

Autostudien mit nachwachsenden Rohstoffen

Autostudien mit nachwachsenden Rohstoffen

Trauergottesdienst für Roman Herzog - Bilder

Trauergottesdienst für Roman Herzog - Bilder

Gedenken an Roman Herzog in Berlin

Gedenken an Roman Herzog in Berlin

Meistgelesene Artikel

BVB mit Personalproblemen gegen Werder

BVB mit Personalproblemen gegen Werder

Bundesliga Rückrunde: Das vierte Gif-Quiz zu Werder gegen Dortmund

Bundesliga Rückrunde: Das vierte Gif-Quiz zu Werder gegen Dortmund

Werder verliert gegen Dortmund: Viel Moral, null Ertrag

Werder verliert gegen Dortmund: Viel Moral, null Ertrag

Thomas Delaney: Ein Gewinner unter Verlierern

Thomas Delaney: Ein Gewinner unter Verlierern

Kommentare