Skripnik: „Nicht vergessen, wie alt er ist“

Pizarro zu müde?

+
Claudio Pizarro

Bremen - Seine Leistung am Dienstag war 1a. Ein Tor, ein Assist, ein Einsatz über die vollen 90 Minuten im DFB-Pokalspiel bei Borussia Mönchengladbach. Es schien, als wäre Claudio Pizarro in einen Jungbrunnen gefallen. War er aber nicht, wie sich zeigte. „Sehr müde“ fühlte er sich nach dem 4:3-Sieg, sagte der Peruaner. Es ist deshalb gut möglich, dass Trainer Viktor Skripnik den 37-Jährigen morgen im Spiel bei Eintracht Frankfurt auf die Bank setzt. „Wir dürfen jetzt nicht vergessen, wie alt Claudio ist. Ich freue mich über das, was er in Gladbach geleistet hat. Wenn er aber drei Tage später wieder volle Kanne spielen soll, besteht die Gefahr, dass er sich verletzt. Wir müssen jetzt richtig mit ihm umgehen“, sagte Skripnik.

csa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

BVB kriselt weiter: Champions-League-K.o. nach 1:2

BVB kriselt weiter: Champions-League-K.o. nach 1:2

4:1-Sieg: Leipzig überrollt Monaco

4:1-Sieg: Leipzig überrollt Monaco

Simbabwes Präsident Robert Mugabe zurückgetreten

Simbabwes Präsident Robert Mugabe zurückgetreten

Angespielt: "Star Wars Battlefront II" im Test

Angespielt: "Star Wars Battlefront II" im Test

Meistgelesene Artikel

Eine Auszeichnung, die den Erfolg nicht garantiert

Eine Auszeichnung, die den Erfolg nicht garantiert

96-Keeper Tschauner droht gegen Werder auszufallen 

96-Keeper Tschauner droht gegen Werder auszufallen 

Peru fährt zur WM – Pizarro: „Ich könnte die ganze Welt küssen!“

Peru fährt zur WM – Pizarro: „Ich könnte die ganze Welt küssen!“

Luca Plogmann im Interview: „Mama ist stolz“

Luca Plogmann im Interview: „Mama ist stolz“

Kommentare