Skripnik lobt Johannsson, ist aber vorsichtig

Fit für die Startelf?

+
Aron Johannsson

Bremen - Stürmt Aron Johannsson heute von Anfang an? Gut möglich. Der Kurzeinsatz des 24-Jährigen am Samstag in der Schlussphase gegen Schalke 04 gefiel Werder-Trainer Viktor Skripnik jedenfalls schon mal ganz gut: „Er war sofort im Spiel, wollte den Ball haben und nicht nur kämpfen“, lobte der Chefcoach seinen neuen Angreifer, der erst vor zwei Wochen zum Team gestoßen war.

Johannsson habe „ein paar sehr gute Akzente mit Torabsschluss gesetzt“, urteilte der 45-Jährige. Ein solches Zwischenzeugnis schreit doch fast nach einem Startelf-Einsatz des neuen Angreifers.

Aber Skripnik schränkt ein und verweist auf die Eingewöhnungsphase: „Wir wissen, wie schwierig das ist.“ Immerhin: Im Training sei er „schon viel besser als am ersten Tag. Er kommt langsam in seine beste Form.“

ck

Mehr zum Thema:

Manchester-Attentäter war wahrscheinlich in Syrien

Manchester-Attentäter war wahrscheinlich in Syrien

Abend der Talente an der Realschule Verden 

Abend der Talente an der Realschule Verden 

In diesen 10 Berufen arbeiten die glücklichsten Menschen

In diesen 10 Berufen arbeiten die glücklichsten Menschen

Poledance sorgt für durchtrainierte Figur

Poledance sorgt für durchtrainierte Figur

Meistgelesene Artikel

Prödls „Meilenstein“ und viel Lob für Werder

Prödls „Meilenstein“ und viel Lob für Werder

Delaney vor Dortmund: „Wir sind die Underdogs“

Delaney vor Dortmund: „Wir sind die Underdogs“

Alles anders im Angriff?

Alles anders im Angriff?

Eine Niederlage, aber keine krachende

Eine Niederlage, aber keine krachende

Kommentare