Silvestre morgen wohl im Kader – Pizarro nicht

Mikael Silvestre

Bremen - (mr) · Eigentlich wollten Claudio Pizarro (Muskelfaserriss) und Mikael Silvestre (Rückenprobleme) nach ihren Verletzungen gestern Vormittag ins Bremer Mannschaftstraining zurückkehren.

Aber die Profis trainierten gar nicht auf dem Platz, hielten sich nur im Kraftraum auf. Das Comeback soll nun heute stattfinden. Beim Abschlusstraining vor dem Champions-League-Heimspiel morgen Abend gegen Inter Mailand will Pizarro „auf jeden Fall dabei sein“. Für den Inter-Kader wird’s aber noch nicht reichen. „Ich denke, das macht noch keinen Sinn“, urteilte gestern Co-Trainer Wolfgang Rolff. Für das Samstag-Spiel in Dortmund könne der Peruaner aber wieder eingeplant werden.

Etwas weiter ist Silvestre. „Alles klar“, sagte der Franzose gestern und ergänzte in schon gutem Deutsch: „Ich habe in den letzten beiden Tagen mit Benni (Fitnesscoach Benjamin Kugel, Anm. d. Red.) trainiert. Und ich glaube, ich kann am Dienstag wieder bei der Mannschaft sein. Auf der Bank zu sitzen, müsste gehen.“

Wie werde ich Kirchenmaler/in?

Wie werde ich Kirchenmaler/in?

Proklamation beim Schützenfest in Aschen

Proklamation beim Schützenfest in Aschen

40 Jahre Städtepartnerschaft Bonnétable und Twistringen gefeiert

40 Jahre Städtepartnerschaft Bonnétable und Twistringen gefeiert

BVB feiert Ende des Finalfluchs

BVB feiert Ende des Finalfluchs

Meistgelesene Artikel

„Ich bin nicht der Typ, der im Urlaub Party machen muss“

„Ich bin nicht der Typ, der im Urlaub Party machen muss“

Noch keine konkrete Anfrage für Kleinheisler

Noch keine konkrete Anfrage für Kleinheisler

Wegen Caldirola – keine Chance für Ü 22-Kicker

Wegen Caldirola – keine Chance für Ü 22-Kicker

Auch Zieler ein Kandidat für das Werder-Tor

Auch Zieler ein Kandidat für das Werder-Tor

Kommentare