Silvestre morgen wohl Bankdrücker

M. Silvestre

Bremen - (mr) · Seit seiner Ankunft in Bremen hat Mikael Silvestre keine einzige Partie verpasst. Bis auf das letzte Heimspiel gegen Freiburg (2:1), wo er in der 69. Minute das Feld verließ, war er sogar jeweils 90 Minuten dabei.

Dass der 33-jährige Franzose mal eine Pause braucht, ist offensichtlich. Jetzt bekommt er sie vermutlich! In der Champions League morgen Abend bei Twente Enschede sitzt Silvestre wohl nur auf der Bank, stattdessen dürfte Petri Pasanen hinten links verteidigen. So sah’s jedenfalls gestern im Training aus. Coach Thomas Schaaf meinte hinterher zu einem möglichen Wechsel vielsagend: „Man kann immer etwas verändern. Wir überprüfen jede Position.“

Angeschlagen ist Marko Marin. „Ich habe leichte Probleme am linken Knie. Am Mittwoch sollte es aber klappen“, beruhigte er.

Unfall an Stauende: Lkw-Fahrer tödlich verletzt

Unfall an Stauende: Lkw-Fahrer tödlich verletzt

Wunderschöner Winter: Das sind die besten Leserfotos 

Wunderschöner Winter: Das sind die besten Leserfotos 

Bericht: Amri war nahezu wöchentlich Thema bei Behörden

Bericht: Amri war nahezu wöchentlich Thema bei Behörden

Florian Grillitsch: Sein Weg bei Werder

Florian Grillitsch: Sein Weg bei Werder

Meistgelesene Artikel

Plötzlich werden die Sechser knapp

Plötzlich werden die Sechser knapp

Vorteil für Zetterer in der Torwartfrage?

Vorteil für Zetterer in der Torwartfrage?

Hat Werder Interesse an einem Mittelfeldspieler aus Frankreich?

Hat Werder Interesse an einem Mittelfeldspieler aus Frankreich?

Pizarro: Schon wieder der Rücken

Pizarro: Schon wieder der Rücken

Kommentare