Silvestre morgen wohl Bankdrücker

M. Silvestre

Bremen - (mr) · Seit seiner Ankunft in Bremen hat Mikael Silvestre keine einzige Partie verpasst. Bis auf das letzte Heimspiel gegen Freiburg (2:1), wo er in der 69. Minute das Feld verließ, war er sogar jeweils 90 Minuten dabei.

Dass der 33-jährige Franzose mal eine Pause braucht, ist offensichtlich. Jetzt bekommt er sie vermutlich! In der Champions League morgen Abend bei Twente Enschede sitzt Silvestre wohl nur auf der Bank, stattdessen dürfte Petri Pasanen hinten links verteidigen. So sah’s jedenfalls gestern im Training aus. Coach Thomas Schaaf meinte hinterher zu einem möglichen Wechsel vielsagend: „Man kann immer etwas verändern. Wir überprüfen jede Position.“

Angeschlagen ist Marko Marin. „Ich habe leichte Probleme am linken Knie. Am Mittwoch sollte es aber klappen“, beruhigte er.

Terror gegen Teenager: Viele Tote bei Konzert in Manchester

Terror gegen Teenager: Viele Tote bei Konzert in Manchester

Sanierung der A1 nach Gefahrgut-Unfall

Sanierung der A1 nach Gefahrgut-Unfall

Trump: Lösung im Nahost-Konflikt kann Region befrieden

Trump: Lösung im Nahost-Konflikt kann Region befrieden

Frühlingsmarkt der Freien Waldorfschule in Bruchhausen-Vilsen

Frühlingsmarkt der Freien Waldorfschule in Bruchhausen-Vilsen

Meistgelesene Artikel

Raphael Wolf verabschiedet

Raphael Wolf verabschiedet

Gnabry: „Der Titel ist das Ziel“

Gnabry: „Der Titel ist das Ziel“

Sambou Yatabare vor dem Abflug

Sambou Yatabare vor dem Abflug

Delaney vor Dortmund: „Wir sind die Underdogs“

Delaney vor Dortmund: „Wir sind die Underdogs“

Kommentare