Silvestre ist kein Hellseher

Werder-Bremen - BREMEN (kni) · Sein erstes Nordderby hätte er beinahe verpasst: Wäre Petri Pasanen nicht verletzungsbedingt ausgefallen, würde Mikael Silvestre heute wohl auf der Werder-Bank sitzen.

Denn bislang enttäuschte der Franzose nach seiner späten Verpflichtung Ende August. „Mir geht’s wie meinen Mitspielern, in den letzten Spielen war das nicht so gut“, gesteht der 33-Jährige: „Ich hoffe, es wird schnell besser. Aber ich kann auch nicht in die Zukunft gucken.“ Immerhin fühlt er sich und sein Team gut gerüstet für die Partie gegen den HSV: „Wir haben hart gearbeitet und sind sehr gut vorbereitet. Ich freue mich auf mein erstes Nordderby.“

Kotzlichkeiten und dicke Tränen: Zwölfter Dschungel-Tag in Bildern

Kotzlichkeiten und dicke Tränen: Zwölfter Dschungel-Tag in Bildern

Eröffnung der Klostermühle in Heiligenberg

Eröffnung der Klostermühle in Heiligenberg

Arnold Schwarzenegger fährt Elektro-Auto

Arnold Schwarzenegger fährt Elektro-Auto

Abschied von Roman Herzog: "Geschenk für unser Land"

Abschied von Roman Herzog: "Geschenk für unser Land"

Meistgelesene Artikel

BVB mit Personalproblemen gegen Werder

BVB mit Personalproblemen gegen Werder

Bundesliga Rückrunde: Das vierte Gif-Quiz zu Werder gegen Dortmund

Bundesliga Rückrunde: Das vierte Gif-Quiz zu Werder gegen Dortmund

Werder verliert gegen Dortmund: Viel Moral, null Ertrag

Werder verliert gegen Dortmund: Viel Moral, null Ertrag

Nerven wie Drahtseile: Werders U16 gewinnt beliebten Freeway-Cup

Nerven wie Drahtseile: Werders U16 gewinnt beliebten Freeway-Cup

Kommentare