Showdown im Abstiegskampf

Bremen - Die Zeit wird knapp: Drei Spiele hat Werder Bremen II noch die Möglichkeit, um den Kampf gegen den Abstieg aus der Dritten Liga zu gewinnen. Dabei muss die Mannschaft von Trainer Thomas Wolter vier Punkte aufholen.

Eine schwere, aber nicht unmögliche Mission. Mit Unentschieden allerdings kommen die Bremer nicht weiter. „Wir müssen versuchen, unsere Spiele zu gewinnen, um dadurch auch den Druck auf die anderen Teams hochzuhalten“, sagt Wolter. Heute (14.00 Uhr) muss im Heimspiel gegen den SV Sandhausen der Anfang gemacht werden. Aufgegeben hat Wolter sein Team noch lange nicht: „In meinem Job muss man jedes Spiel positiv angehen. So lange rechnerisch noch alles möglich ist, bleibe ich optimistisch.“ · flü

Autostudien mit nachwachsenden Rohstoffen

Autostudien mit nachwachsenden Rohstoffen

Honey als Känguru, Kakerlakenregen und viele Tränen: Tag elf im Dschungelcamp

Honey als Känguru, Kakerlakenregen und viele Tränen: Tag elf im Dschungelcamp

Drei Hundewelpen aus verschüttetem Berghotel geborgen

Drei Hundewelpen aus verschüttetem Berghotel geborgen

Die Staatskarossen der US-Präsidenten

Die Staatskarossen der US-Präsidenten

Meistgelesene Artikel

BVB mit Personalproblemen gegen Werder

BVB mit Personalproblemen gegen Werder

Bundesliga Rückrunde: Das vierte Gif-Quiz zu Werder gegen Dortmund

Bundesliga Rückrunde: Das vierte Gif-Quiz zu Werder gegen Dortmund

Werder verliert gegen Dortmund: Viel Moral, null Ertrag

Werder verliert gegen Dortmund: Viel Moral, null Ertrag

Thomas Delaney: Ein Gewinner unter Verlierern

Thomas Delaney: Ein Gewinner unter Verlierern

Kommentare