Selbstkritik auf oberster Ebene

Bremen · Angesichts der sportlichen Schieflage sind in den letzten Monaten auch die Bremer Verantwortlichen in die Kritik geraten – und der stellen sie sich, wie Trainer Thomas Schaaf und Sportchef Klaus Allofs gestern auf der Pressekonferenz versicherten.

„Wenn die Kritik sachlich und berechtigt ist, beschäftige ich mich damit und schaue, ob ich Ansatzpunkte für meine Arbeit finden kann“, sagte Schaaf: „Ansonsten habe ich aber genug damit zu tun, Tag für Tag mit 25 Leuten zu arbeiten.“ Und das mit großem Eifer, amtsmüde sei er keinesfalls: „Ich will mich jeden Tag beweisen und gucke, was ich in der Mannschaft verändern kann.“

Für personelle Veränderungen ist hauptsächlich Allofs zuständig. Und er gab erneut zu, dabei nicht immer richtig gelegen zu haben. „Bei Neuzugängen ist man nicht davor gefeit, auch mal eine Fehleinschätzung zu haben. Selbstkritik ist eine Tugend, die wir auch schon in der Vergangenheit gepflegt haben. Man muss sich immer überprüfen.“

Siebter Dschungel-Tag in Bildern: Ekel-Prüfung und Klo-Erlebnis

Siebter Dschungel-Tag in Bildern: Ekel-Prüfung und Klo-Erlebnis

Alexander Zverev nun gegen Nadal - Djokovic ausgeschieden

Alexander Zverev nun gegen Nadal - Djokovic ausgeschieden

Die deutschen Promis bei der Berliner Fashion Week - Bilder

Die deutschen Promis bei der Berliner Fashion Week - Bilder

Grippewelle 2017: Die aktuelle Lage in Deutschland

Grippewelle 2017: Die aktuelle Lage in Deutschland

Meistgelesene Artikel

Neue Chance für Maximilian Eggestein

Neue Chance für Maximilian Eggestein

Nouri trotz Personal-Sorgen optimistisch: "Wir sind bereit!"

Nouri trotz Personal-Sorgen optimistisch: "Wir sind bereit!"

Ekici in Trabzon suspendiert

Ekici in Trabzon suspendiert

Rummenigge redet nicht so gerne über Gnabry

Rummenigge redet nicht so gerne über Gnabry

Kommentare